Donnerstag, 26. Oktober 2017

RUMS #43/17

Ich möchte heute - an dieser Stelle - mal meine Begeisterung für meinen Nahtauftrenner zum Ausdruck bringen. So ein kleines spitzes Teil ist einfach nur... begeisterungswürdig!!!

Erinnert Ihr Euch noch an meinen Regenmantel vom letzten Jahr?

 

Und ich Trottel habe - anstatt einen normalen Futterstoff zu nehmen - das Teil mit einem dünnen Softshell gefüttert. Jaja, ich weiss. Frei nach dem Motto: Im Würzen bin ich Fuchs. Nicht so clever, aber so behaart. *schnief*

Es ist tatsächlich so, dass so ein Softshell nicht ganz direkt... atmungsaktiv ist. Nee... ist er nicht. Das heisst also: Hat man den Mantel länger als eine Viertelstunde an, wird einem warm... und das nicht nur ums Herz. Und warm ist vielleicht etwas untertrieben. Eigentlich bekommt man so eine Art... Hitzestau. Hätte ich mir vorher denken können, aber Denken wird ja manchmal überbewertet, gelle! *hüstel*

Lange Rede, kurzer Sinn:
Ich habe das Futter aus dem Mantel rausgetrennt, die Teile alle wieder auseinander gefusselt - und ja auch Knopflöcher lassen sich wieder auftrennen.

 

Danach habe ich die Softshell-Teile als Schnittmuster genutzt, die Teile aus normalem Futterstoff wieder zugeschnitten und zusammengenäht. Ja - den Schnitt hab ich natürlich noch, aber ich hatte im nachhinein ja noch so einiges geändert und... örks... egal, ging auch so.


Das Ganze hab ich dann wieder mit dem Mantel vertüddelt.


Und das mit den Knopflöchern, die ja in dem Softshell schon geschnitten waren, noch mal zu nähen, hat erstaunlicher Weise ganz gut geklappt.


Und weil ich ja nun einmal dran war: Die Mütze laut Schnitt ist viiiiiiel zu groß. Hier oben im Norden ist es nämlich oft ganz schön windig. Wenn der Wind dann in die Mütze pustet - tja - schwuuuup ist sie schon wieder vom Kopf geweht und DAS ist echt doof. Also hab ich die Mütze direkt auch noch mal aufgetrennt und ein ganzen Stück kleiner zugeschnitten.

 

Und dann habe ich auch noch dran gedacht, mir einen Aufhänger einzunähen. Sonst hängt man den Mantel immer an der Mütze auf und das gibt so ganz fiese Beulen.

 
So und nun ist der Mantel fast wieder wie vorher - von aussen sieht man eigentlich gar nicht, was mein Auftrenner da alles geleistet hat - tze....


Auf jeden Fall bin ich happy. Ich hab das jetzt sooooooo lange vor mir hergeschoben und nun ist die Tat vollbracht. Merke: Vorher gut nachdenken, was man macht :0)

Hier wird heute gerumst!

Viele Grüße von der Numi,
die jetzt erst mal ihr Zimmer wieder aufräumen muss. *räusper*

Kommentare:

  1. Mensch Numi da haste aber einen tollen Auftrenner! Feine Arbeit hat er geleistet und Du hast nur gefusselt!!!! tztztztztz
    Und glaubst Du wirklich das nachdenken oder besser gut nachdenken macht es besser? Ich könnte Dir da Geschichten erzählen!!!Was sag ich Geschichten, ganze Triologien;-)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ich staune..... und danke dir für die Erwähnung der Nachteile eines Softshellfutters. So hast du mich heute vor einem Fehler bewahrt. Weil, ganz ehrlich, auch wenn ich deine Begeisterung für den Auftrenner unzweifelhaft teile, tu ich’s nicht gerne.....
    Herrlicher Post! Ich mag deinen Humor, danke!!!
    Herzlichst
    yase - genau, deine Arbeit ist nicht zu unterschätzen: grossartiger Mantel! Immer mehr...

    AntwortenLöschen
  3. Hahahaaaa...sorry dass ich lache....aber das ist so nett geschrieben...... :-)))))
    Was für eine Arbeit....aber - Du wirst ihn sehr gerne tragen, und es hat sich bestimmt rentiert!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  4. Boahh...dein Nahttrenner und du..ihr habt das perfekt drauf.
    Sieht mega aus
    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen