Dienstag, 30. Juni 2015

Er ist da, ...

der Sommer - wir waren gerade in Scharbeutz bei 23 Grad und
richtig schönem warmen Wind.


Im Wasser waren bisher nur Quallen und ...


eine einzige Möwe, aber das wird sie bestimmt bald ändern!

 
Hab mir auch ein erstes kurzärmeliges Shirt genäht - hatte sich ja bisher
noch nicht gelohnt - aber nu soll es ja jeden Tag ein wenig wärmer werden.

Vorne mit Milli von vorne...


und an der Seite die Milli von der Seite.


Is ja klar nech ;0)


Wünsche Euch eine schöööne warme Zeit !
Viele Grüße von der Nui

Montag, 29. Juni 2015

Rezension: Das Lied von Eis und Feuer

Band 10 - Ein Tanz mit Drachen
von George R.R. Martin - erschienen bei penhaligon.


Erschienen am 23. Juli 2012
Paperback, Klappenbroschur
800 Seiten
ISBN: 978-3-7645-3102-7

Rezension
Ob in Westeros, an der Mauer, im Norden oder in Meereen - egal wo,
es geht wieder rund. George Martin macht keine Unterschiede - Hochgeborene
landen im Elend, Drachenblutträger sterben genauso wie Thronanwärter, ob es
sympathische oder unsympathische Charaktere sind - keiner ist sicher vor
dem Schicksal, das der Autor ihnen zuteilt. Die Geschichte war, ist und bleibt
unvorhersehbar, spannend und absolut faszinierend!

Jon - der ja 'nur ein Bastard ist'... unglaublich, wie der junge Mann
über sich hinauswächst - Von Grund auf ein Sohn von Eddard Stark.

Arya - die im Haus von schwarz und weiß in die Lehre geht und
ihre Aufgaben mit Bravour meistert - obwohl sie doch niemand ist.

Daenerys, die das Wohl ihres Volkes konsequent über ihr eigenes
Wohl erhebt - egal, was ihr Herz dabei empfindet.

Tyrion - der Zwerg, der Gnom - und ja ein kleiner Mann kann einen
großen Schatten werfen.

Für mich gibt es definitiv nur einen einzigen winzigen Schwachpunkt an
diesem grandiosen Epos - ich muss nun warten bis der nächste Band
erscheint - also bis nächstes Jahr.

Autsch - ich werde sie vermissen. Alle meine Liebgewonnenen.

"Ich weiß nicht, welches Schicksal Euch erwartet. Aber ich
hoffe für Euch, dass ihr noch ein langes, schönes Leben vor
Euch habt - ob mit oder ohne Thron!!!"

Viele Grüße von der Numi

Freitag, 26. Juni 2015

UFF

Wisst Ihr, was mir beim AC/DC-Konzert am Sonntag wirklich
so richtig gefehlt hat?

Das B !!!

Ich mein, ACD sind da und das B haben wir einfach übersprungen.
Nee - das geht ja irgendwie gar nicht.... also die einzig logische
Konsequenz daraus: Wir mussten das B dringend nachholen!

Also haben wir uns gestern morgen ganz früh aufgemacht in meine
alte Heimat und waren abends im ABBA-Musical.

(*kicher* is klar ne?!)

    
Neeeee - wat war dat schön - das ist wirklich ein absolutes Gute-Laune-Musical.

Wie man sieht, war das Hotel schön dicht dran - (ein Blick aus unserem Zimmerfenster).

 
Das Metronom-Theater wurde eiiiigentlich speziell für das Tabaluga-Musical gebaut
und man erhoffte sich den Erfolg und vor allem die Laufzeit des Starlight-Express-
Musicals - daher wurde das Dach nach Tabalugas Drachenkopf geformt.

Der Plan ging nicht so richtig auf, aber das schadet den Musicals, die ich 
bisher dort gesehen hab üüüüberhaupt nicht :0) 

Weil ich in Hannover beim Frühstück so ein Pech hatte (Obstsalat war gefroren
und das Rührei bestand aus Flüssig-Ei = Aua-Bauchweh) hab ich mir am
Mittwoch noch schnell ein Paleo-Kräuter-Brot gebacken zum mitnehmen
- yummy - das war lecker!!!


Ach ja - und bei meinem heimatlichen Lieblingsnählädchen sind wir auch noch
gaaaaaaaanz kurz reingesprungen und ich hab mir ein paar schwarze, blaue
und petrolfarbende Konen mitgenommen ;0D


Das waren nu am So/Mo und Do/Fr zusammen gute 1.500 Kilometer
und ganz ehrlich: UFF - das reicht erst einmal für die nächsten Monate!

Werde die nächsten Tage die Couch intensiv quälen, unsere
Fellnase nach Wunsch dauerkuscheln und das reicht erst einmal.
Gähn

Viele Grüße von der platten Numi

Mittwoch, 24. Juni 2015

Rezension: Der Seidenspinner

von Robert Galbraith, alias Joanne K. Rohling erschienen bei blanvalet.


Erschienen am 24. November 2014
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
672 Seiten
 ISBN: 978-3-7645-0515-8

Inhalt laut Verlag
Als der Romanautor Owen Quine spurlos verschwindet, bittet seine Frau den privaten
Ermittler Cormoran Strike um Hilfe. Es ist nicht das erste Mal, dass Quine für einige
Tage abgetaucht ist, und sie möchte, dass Strike ihn findet und nach Hause 
zurückbringt. Doch schon zu Beginn seiner Ermittlungen wird Strike klar, dass mehr
hinter Quines Verschwinden steckt, als seine Frau ahnt. Der Schriftsteller hat soeben
ein Manuskript vollendet, das scharfzüngige Porträts beinahe jeder Person aus seinem 
Bekanntenkreis enthält. Sollte das Buch veröffentlicht werden, würde es Leben 
zerstören – zahlreiche Menschen hätten also allen Grund, Quine zum Schweigen zu
bringen.

Als Quine tatsächlich tot aufgefunden wird, brutal ermordet unter bizarren
Umständen,
beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um das wahre Motiv des skrupellosen Mörders
aufzudecken – eines Mörders, wie Strike ihm noch nie zuvor begegnet ist …

Rezension
Cormoran Strike - Privatdetektiv seines Zeichens - hat seit seinem letzten Falle
(Der Ruf des Kuckucks) richtig zu tun. Endlich ist der Terminkalender gut gefüllt 
und finanziell sieht seine Situation zwar noch nicht rosig, aber auch nicht mehr
ganz so schwarz aus, wie es vorher der Fall war.

Als Leonora Quine in seinem Büro erscheint und ihn bittet, ihren Mann, den 
Schriftsteller Owen Quine zu suchen, hat er von Anfang an ein beklemmendes 
Gefühl. Owen verschwindet wohl des Öfteren für ein paar Tage, aber nie so lange.
Was das Ganze noch bedenklicher macht - Owen hatte vor seinem Verschwinden sein 
neuestes Buch beendet und dieses fertige Manuskript, sorgt bei allen, die es in die 
Hände bekommen, für Entsetzen, Wut und Angst, das es tatsächlich veröffentlicht
werden könnte.

Strike macht sich auf die Suche und findet dabei mehr, als ihm lieb ist. Dabei
steht ihm wieder Robin, seine Assistentin, zur Seite.

Fazit
Auf das Wiedersehen mit Cormoran Strike und Robin Ellacott hatte ich mich schon
gefreut und wurde nicht enttäuscht. Dieses Mal konnte ich das Buch regelrecht
genießen, obwohl oder vielleicht sogar weil es, wie auch der erste Teil, sehr 
detailreich geschrieben ist.

Ich denke, genau das macht die Bücher um das Detektivteam aus. Es handelt
sich nicht um einen Krimi, in dem es actiongeladen, spannend und hektisch
zugeht, sondern um einen Roman der zum Lesen-genießen einlädt.

Ja, es geht um einen Mord und die Aufklärung desselben, aber das alles in
Ruhe mit feinen Details, in dem Genuss, das sich langsam ein richtig
gutes Team zwischen den beiden Hauptprotagonisten bildet, den Feinheiten
der zwischenmenschlichen Beziehungen, die verschiedenen Beweggründe,
die sich aus vergangenem und gegenwärtigem ergeben. 

Das Buch ist einfach ein schönes Gesamtpaket: Genussvolles Lesen
einer geistreichen, interessanten Krimi-Geschichte.

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

Viele Grüße von der Numi

Montag, 22. Juni 2015

Gestern war...

George R.R. Martin - der Autor von 'Das Lied von Eis und Feuer' 
in Hamburg zu einer Lesung, aber leiiiider hatten wir da schon eine
Weile vorher etwas anderes geplant.

 Hab für Göga nämlich vor einigen Monaten eine Karte für ein Konzert
seiner Lieblingsband ergattert - nein, für mich nicht - mir ist das viiiiiel
zu laut !!! :0)


Gestern morgen ging es dann auf nach Hannover.


 Jede der Bühne wird in ca. 50 Sattelschleppern transportiert - ja, die haben
mehrere..sonst könnten sie nicht alle paar Tage irgendwo in Europa auftreten.



Und schon Mittags stehen jede Menge Rettungswagen parat.


 Ich hatte extra nach einem Hotel in der Nähe des Messegeländes gesucht - damit
Göga eventuell zu Fuss oder per Taxi dort hinfahren kann. War ja eiiigentlich keine
schlechte Idee, aber das es dann sooooo NAH dran war, hätte ich auch nicht gedacht.
*pruuust*

Der schwarze Kringel zeigt das Hotel und der rote Kringel die Bühne!


 Der Blick aus unserem Hotelfenster:


 Auf der anderen Straßenseite war Messehalle 27 - und direkt dahinter
stand die AC/DC-Bühne für das OPEN-AIR-KONZERT !!!

Yuuuuuuuuupppppppppppiiiiiiiiiiieeeeeeehhhhhhhhhhhhh !!!

Um 20:30 Uhr hatte ich mein Buch beendet und hab das Licht ausgeknipst
- wollte ja eigentlich schlafen...
Um 20:45 Uhr begann das Konzert.

Genau zu diesem Zeitpunkt stand ich senkrecht im Bett - lach -
ja ich war zwar nicht in oder auf dem Konzert, aber ich war dabei 
- LIVE - und das OHNE Eintrittskarte!!!

Ob Thunderstruck, Highway to Hell, Hells Bells, You shook me all
night long oder Dirty deeds done dirt cheap - ich hab sie AAALLE gehört.

(Wollte ich doch gar nicht, aber wurscht - besser als wenn es
'atemlos' gewesen wäre!)

Nu sind wir wieder daheim und heute geht es GANZ früh ins Bett!
Gähn

Wünsche Euch allen eine schöne Woche
 Viele Grüsse von der FAST-Rock N Roll-Braut :0)

Freitag, 19. Juni 2015

Freutag :0D

Freitags ist ja nicht nur Freutag, sondern für mich auch noch
der Wiegtag. Jede Woche einmal gucken, ob alles ok ist und
heuuuuuuteeeeeeeee - haaaaaa - hab ich die 20kg geknackt!!!

Yuuuuuuuuuuuupppppppppppiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeee
20,1 kg sind wech mittlerweile ohne Kalorienzählen, ohne 'ich
vermisse...', ohne 'ich würde so gerne mal....' - einfach nur 
mit futtern. Nee wat is dat schööön!

Dabei hab ich gestern noch Chipse weggezaubert - aber es
waren auch nur 75g und leeeeeeeeecker!


Hätte sie Euch ja gerne gezeigt, aber die waren so schnell verdunstet *hihi*.
War aber gestern auch fleissig ... naja... eigentlich war James fleissig und
hat - immerhin nach meinen Einstellungen - neues Ghee gebastelt :0)


Das reicht wieder für einige Zeit.

Heute morgen fiel mir übrigens meine schöne selbstgeklöppelte Jeansjacke
in die Hände und was soll ich sagen...
(verwackelte Selfies *hüstel*)



Da passt nix mehr .... die bekomme ich doch gar nicht mehr geändert...
schluck...wüsste nicht, wie... muss ich wohl mal neu nähen... ups....

Naja... kommt Zeit, kommt Fahrrad! Ich freu mich auf jeden
Fall, das mir die Ernährungsumstellung so gut tut - so!!!
;0D

HIER geht es zum Freutag.

Viele Grüße von der Numi

Dienstag, 16. Juni 2015

Rezension: Verblendung

von Stieg Larsson, erschienen bei Heyne.


Erschienen am 2. Mai 2007
Taschenbuch, Broschur
704 Seiten 
ISBN: 978-3-453-43245-1

Beschreibung laut Verlag
Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

An seinem 82. Geburtstag erhält der einflussreiche Industrielle Henrik Vanger per Post anonym ein Geschenk. Das Paket enthält eine gepresste Blüte hinter Glas, genau wie in den 43 Jahren zuvor. Vangers Lieblingsnichte Harriet hatte ihm 1958 zum ersten Mal dieses Geschenk gemacht, doch dann verschwand sie spurlos. Ihr Leichnam wurde nie gefunden.
In einer letzten Anstrengung beschließt Vanger herauszufinden, was dem geliebten Mädchen tatsächlich zustieß. Er engagiert den Journalisten Mikael Blomkvist, der, getarnt als Biograf, bald auf erste Spuren stößt. Unterstützt wird er von der jungen Ermittlerin Lisbeth Salander, einem virtuosen Computergenie mit messerscharfem Verstand. Je tiefer Blomkvist und Salander in der Vangerschen Familiengeschichte graben, desto grauenvoller sind ihre Enthüllungen.

Rezension
 Jedes Jahr zu seinem Geburtstag bekam Henrik Vanger von seiner Lieblingsnichte
Harriet eine getrocknete Blüte geschenkt. Und genau so eine bekommt er nun jedes
Jahr anonym zugeschickt, seit Harriet vor fast 40 Jahren plötzlich spurlos verschwand.

Wer tut ihm das an? Will der Mörder von Harriet ihn immer wieder aufs
Neue quälen? Immer wieder die alten Wunden aufreißen? Warum lässt
ihn der Absender der Blumen nicht endlich in Ruhe?

Nun - mit 82 Jahren - will Henrik Vanger noch einmal versuchen hinter das
Geheimnis von Harriets Verschwindens zu kommen. Er beauftragt den
Journalisten und Mitherausgeber der Zeitschrift Millennium Mikael Blomkvist
 damit, endlich herauszufinden, was damals wirklich geschah.

Mikael, der offiziell eine Biografie über die Vangers schreiben soll, wird bei
seinen Ermittlungen von Lisbeth Salander unterstützt - einer eigenwilligen,
aber auch brillanten jungen Frau. Allerdings können die beiden nicht ahnen,
worauf sie sich einlassen.

Fazit
Was sich auf den ersten Seiten, wie ein guter Roman liest, wird ganz schnell zu
einem spannenden Krimi und dann geht es (für meinen Geschmack) unbemerkt
über zu einem packenden Fast-Thriller.

Ich weiß nicht, woran es lag: an dem flüssigen Schreibstil, an den z.T. nicht
einfachen Protagonisten, an der spannenden Geschichte... auf jeden Fall
hat mich Stieg Larsson unheimlich schnell am Kragen gepackt und mich
einfach nicht mehr losgelassen - genau so erging es mir mit dem Buch.

Der Fall Harriet Vanger mit seinen Schauplätzen und Nebenschauplätzen
ist unheimlich spannend, kommt aber nicht ohne Brutalität aus. Es ist definitiv
weder für Kinder noch für ganz zartbesaitete Seelen geschrieben.

Das Buch bekommt von mir (die eigentlich eher zum Weichei tendiert), die
kompletten 5 Sterne. Es war spannend, gut durchdacht und klasse geschrieben.

Der Fall Vanger ist mit diesem ersten Teil der Trilogie abgeschlossen, aber
... es ergibt sich genug ... Material für die anderen Teile!
(Will ja nichts verraten ;0)

Viele Grüße von der Numi

Samstag, 13. Juni 2015

Yummy!

Heute morgen hatten wir ganz, ganz lieben Frühstückbesuch von daheim.
Göga hat frische Brötchen geholt und ich hab gestern noch wacker zwei 
Paleo-Brote gebacken - leeeeecker ;0)


Da ich kein Mandelmehl mehr da hatte, habe ich diesmal ein 'Dattel-Orangen-Brot'
und ein 'Nussfreies Brot' gebacken aus dem Buch von Elana Amsterdam.

Beide sind richtig saftig und super lecker - gerade das mit Datteln
schmeckt fast wie Kuchen - beide genau meins und ja den anderen
hat es auch sehr gut geschmeckt - yummy !!!
:0)

Viele Grüße von der Numi

Freitag, 12. Juni 2015

Diese Woche...

war ürgendwie, wie Ostern, Weihnachten und Geburtstag an
einem einzigen Tag :0)

Erst einmal hatte ich Glück bei 'lauter Bücher' auf Facebook den Schuber der
Edelsteintrilogie von Kerstin Gier gebraucht zu bekommen.

Ist der nicht schööön ?!

  
Bin ganz begeistert. Tja und gestern kam dann mein Päckle von 
der zwergenschönsten Silke - *hachz*! (Ja, ich habe es
schon wieder getan, aber ich find die auch richtig klasse). 

Von außen sieht man schon den Absender :0)
 

Die Spannung steigt...


und da sind die Schätze!


 Ich bin mal wieder begeistert...


 und hin...


 und weg!


 Auf dem Webband,...


 hinter der Nähmaschine, ...


als Jersey- oder Baumwollstoff,


sogar unter Wasser:


einfach nur schön!!!

Viele Grüße von der Numi,
die jetzt ihre Schätze streicheln geht *gollum*
;0D

Donnerstag, 11. Juni 2015

RUMS 24/15

Gestern war mir mal wieder nach einer neuen Nähmaschine.
An und ab hab ich das ja mal...

Also rein in den Badeanzug und rauf auf das Surfbrett
um im Wässrigen Welligen Web zu suchen.

Und daaaaaaaaaa ist sie, meine Neue:


Okaaaay, sie hat nicht soooo viele Funktionen, aber dafür ist sie
winzig, witzig und etwas windschief
(das liegt aber an meinen unegalen Fingern ;0)

Und weil ich dann ja grade einmal meinen Plotter in Gange hatte, habe 
ich mir noch direkt etwas für eines meiner nächsten T-Shirts vorbereitet.


Mit meiner neuen spitzen Zange ist das Entgittern easy-peasy - 
so einfach, wie noch nie.

Sheldon Cooper ist übrigens einer der Jungs aus der Serie 'The Big Bang Theory'.

Für die, die die Serie nicht kennen... es geht um 4 clevere junge Männer ....
nee eigentlich um 3 clevere junge Männer und Sheldon... wobei Sheldon
eigentlich sympathisch und liebenswert ist... also meistens.... oder öfter...
naja eher selten... ihm fehlt so ein wenig.... soziale Kompetenz... und so.

Schaut einfach mal rein, bevor ich mich falsch ausdrücke - Göga und ich
amüsieren uns herzhaft... okay wir prusten manchmal einfach nur los :0)

HIER geht es zum RUMS!
Viele Grüße von der Numi

Montag, 8. Juni 2015

Rezension: Das Lied von Eis und Feuer

Band 9 - Der Sohn des Greifen
von George R.R. Martin, erschienen bei blanvalet.
Erschienen am 21. Mai 2012
Paperback, Klappenbroschur
832 Seiten
ISBN: 978-3-7645-3104-1

Rezension
Endlich - endlich ein Wiedersehen mit Tyrion, Jon, Bran und natürlich
Daenerys - hachz - war das eine Freude, dafür nimmt man Stinker
doch glatt in Kauf ;0)

Dazu kommt ein ganz neuer Charakter - der Sohn des Greifen - von dem
man zwar schon gehört hat, der aber bisher eigentlich keine Rolle gespielt
hatte - auf jeden Fall nicht in meinen Gedankengängen.

Und auch im neunten Band stelle ich mir wieder selber Fragen. Ehrlich gesagt,
empfinde ich schon so etwas wie Genugtuung, wenn jemand mit einem
bösen Charakter auch mal eins auf den Deckel bekommt. Aber wie weit 
darf das gehen? Bei einem Charakter muss ich sagen: das hat auch diese Person
nicht verdient, aber andererseits... wenn es schon jemanden treffen muss, dann
lieber DIESE, als eine Andere. Obwohl ...
Was ich eigentliche sagen möchte:
Die Geschichte bleibt weiterhin spannend, unvorhersehbar und absolut 
interessant. Das einzig Unangenehme daran - das war Band 9 und
bisher sind erst 10 Bände erschienen.

Am 21.06.15 wird Mr. Martin zu Gast in Hamburg sein und dort im Congress
Center vor 3.000 Fans u.a. aus einem geheimen Manuskript lesen. Leider können 
wir selber nicht dorthin - aber insgeheim hoffe ich, das die Fans ihn SOFORT
wieder in seinen Flieger setzten, ihn nach Hause schicken und dort dann ohne 
Abendbrot direkt ab auf sein Zimmer, damit er ENDLICH das nächste
Buch beendet - SO!!!
Träumen darf man ja ;0)
Viele Grüße von der Numi,
auf die der zehnte Band schon im Regal wartet...

Freude und Unfreude...

liegen ja manchmal soooo dicht nebeneinander - tze.

Zum einen ist mein neues T-Shirt fertig.


Und zum anderen fragt mich Göga doch gestern, warum meine Tasche so
schwarz ist. Wie... mein roter Bube ist schwarz... ?
Jo tatsächlich:

 
Auf dem Foto sieht es noch nett aus - aaaarrrrgggghhh. Da hat wohl irgendetwas
(Hose/Jacke) auf das Material abgefärbt. Geht auch nicht mehr ab.
Och menno... echt ärgerlich... d.h. ich brauch eine neue Tasche!

Und da ist es: Freude und Unfreude - irgendwie gleichzeitig ;0)
Viele Grüße von der Numi

Sonntag, 7. Juni 2015

Rezension: Zeit der Lügen

von Siobhan MacDonald, erschienen bei Piper.


Erschienen am 16.02.2015
Taschenbuch, kartoniert
400 Seiten
ISBN: 978-3-492-30457-3

Inhalt laut Verlag
Die vier Freundinnen Sarah, Maeve, Liz und Julie verbringen gemeinsam ein Wochenende in einem Cottage in den Hügeln Westirlands. Doch nur drei von ihnen kehren nach Hause zurück. Auf der Suche nach Sarah führen alle Spuren ins Leere. Weiß eine der Freundinnen mehr, als sie zugibt? Fünfundzwanzig Jahre später taucht ein Mann auf, der die alten Wunden erneut aufreißt: Er behauptet zu wissen, was damals mit Sarah geschah …

Rezension
Sarah, Maeve, Liz und Julie - alle vier Studentinnen in Galway - warten auf 
die Ergebnisse ihrer Nachprüfungen. Um sich die Zeit zu verkürzen und
sich einfach abzulenken und zu erholen, verbringen die vier ein 
gemeinsames Wochenende in einem kleinen malerisch
gelegenen Cottage in den Hügeln von Westirland.

Es gibt nur eine goldene Regel: bloß kein Wort über die Prüfungen und 
nach Möglichkeit auch keins über Männer.
Dieses Wochenende wird den jungen Frauen für immer im Gedächtnis bleiben
... zu mindestens Maeve, Liz und Julie. Denn Sarah verschwindet spurlos...

25 Jahre später meldet sich ein Mann bei der Polizei, der behauptet zu
wissen, was damals geschah. Und damit wird die Vergangenheit noch
einmal aufgewühlt. Alles was verdrängt und vergessen wurde, wird
wieder an die Oberfläche gezerrt. Kommt nun endlich die Wahrheit
ans Licht? ...

Fazit
Vorab erst einmal: dieses Buch bekommt von mir 7 von 5 Sternen und 
das liegt nicht daran, dass wir selber schon einmal in Irland waren und
auch mal einen Nachmittag in Galway verbracht haben.

Nein, das Buch ist einfach klasse. Die Geschichte ist rund und gut
ausgearbeitet. Die einzelnen Charaktere sind sehr gut gezeichnet.
Ihre Gedanken, ihre Gefühle, ihr Verhalten - alles ist nachvollziehbar.
Nicht immer sympathisch, aber verständlich.

In Rückblenden wird von damals erzählt. Stück für Stück baut sich
- wie bei einem Puzzle - ein Bild von der damaligen Zeit auf, was die
jungen Frauen antrieb, was sie beschäftigte, worum sie sich sorgten.

Mit dem Auftauchen des Mannes bei der Polizei erwacht in den Dreien
die Vergangenheit erneut und auch die Angst die Wahrheit zu erfahren.
Die Spannung wird dabei so gut aufgebaut, dass ich selber kurz davor
war, ans Ende des Buches zu blättern, um endlich alles zu erfahren.

Für mich: Ein absolut toller Roman mit einer rund-durchdachten
spannenden Geschichte, die ein paar Tage nachhallt.

Danke an Siobhan MacDonald für das Schreiben dieses tollen Buches!

Viele Grüße von der Numi