Freitag, 27. Februar 2015

Rezension: Onkel Humbert guckt so komisch

von Brigitte Kanitz, erschienen bei blanvalet.


Erschienen am 21. Juli 2014
Taschenbuch, Broschur
320 Seiten
ISBN: 978-3-442-38191-3

Beschreibung des Verlags
Maja Glück würde sich an ihrem 30. Geburtstag am liebsten verkriechen, denn nichts läuft in ihrem Leben so wie geplant. Zu dumm, dass ihre Mutter eine Überraschungsparty organisiert hat … Um diese zu überstehen, trinkt Maja ordentlich einen über den Durst – und stolpert so unglücklich über einen Gartenzwerg, dass sie erst im Krankenhaus wieder zu sich kommt. Doch etwas ist anders: Plötzlich hört sie Stimmen, die ihr die unglaublichsten Dinge erzählen. Als sie schon meint, verrückt zu werden, klärt ihr Onkel Humbert sie auf: Maja hat den Fluch der Familie geerbt. Sie kann Gedanken lesen … 

 Rezension
Maja heißt zwar Glück, aber deswegen hat sie noch lange nicht viel vom Selbigen.
Eigentlich ist sie eher so etwas, wie eine leicht verkrachte Existenz - im Gegensatz
zu ihrer hübschen, netten, erfolgreichen, gutaussehenden (blöden) Schwester.
Und zu allem Überfluss wohnt sie - nachdem ihr Freund fremdgegangen ist und sie ihre
kleine Wohnung nicht mehr halten konnte - zu ihrem dreizigsten Geburtstag wieder
daheim bei ihren Eltern in ihrem alten Kinderzimmer - tja, herzlichen Glückwunsch.

Doch dann ändert sich ihr Leben schlagartig ... bzw. aufschlagartig, als sie bei ihre
'tollen' Geburtstagsüberraschungsparty über einen Gartenzwerg stolpert und mit
ihrem Kopf auf eine Tischkante aufschlägt.

Als sie im Krankenhaus erwacht hat sie das Gefühl verrückt zu werden, denn
plötzlich hört sie Stimmen. Bis Onkel Humbert - der Verrückte in der Familie -
sie endlich aufklärt: sie hat den Fluch der Familie abbekommen. Sie kann Gedanken
lesen - ob sie will oder nicht. Und nun erfährt Maja aus erster Hand, warum
Onkel Humbert manchmal so komisch guckt ;0)

Fazit
Eine überaus kurzweilige, spritzige, humorvolle Geschichte mit witzigen Dialogen,
sowohl verbal als auch non-verbal - ja Onkel Humbert und Maja verstehen sich
tatsächlich 'ganz ohne Worte'

Die Charaktere sind leicht bis weniger leicht skurril und die jeweiligen Gedanken 
erst mal - lach - ja ich würde sagen: dieses Buch lädt zum Dauergrinsen ein.

Mir hat es auf jeden Fall ein paar vergnügliche Stunden beschert und die 
Gewissheit, dass ich definitiv keine Gedanken lesen können möchte. Nein,
ich schwebe lieber weiterhin in gnädiger Unwissenheit ;0)

Viele Grüße von der Numi 

Donnerstag, 26. Februar 2015

Rums (2015/9) !!!

Eine hab ich noch ;0)

Diesmal mit einer Sticki von Urban Thread.


Huch - auf dem Foto sieht man den Bügeleisenabdruck - kommt
bestimmt vom Blitzlicht - normalerweise sieht man ihn nicht ;0)
(da ist wohl jemand zu heiß gebügelt *hihi*)


HIER geht es zum RUMS!
Viele Grüße von der Numi

Mittwoch, 25. Februar 2015

Paleo hat einen Nachteil!

Soll ich Euch verraten welchen? OK.
Erinnert Ihr Euch an meine 'neue' Jeanshose?


Die hab ich jetzt komplett aufgetrennt! 

8kg sind futsch und die Hose rutscht nur noch rum *tze*. Hoffentlich passt sie 
anschließend wenigstens eine Weile, weil ja noch einiges mehr runter soll.... 

Aber um ehrlich zu sein: mit dem Nachteil kann ich ganz gut leben *hihi*.
Ich zeig Euch mal, was es gestern zu futtern gab:

Spinat-Hähnchen-Curry mit Blumenkohlreis - yuuuuummy!


Nu werd ich erstmal meine Hose wieder zusammen basteln...
Viele Grüße von der Numi  

Dienstag, 24. Februar 2015

Rezension: Das Lied von Eis und Feuer

Band 2: Das Erbe von Winterfell, erschienen bei blanvalet.


Erschienen am 14. März 2011
Paperback, Klappenbroschur
544 Seiten
 ISBN: 978-3-442-26781-1

Info des Verlags
Eddard Stark, der Lord von Winterfell, ist dem Ruf seines Königs und alten Freundes
Robert Baratheon gefolgt und hat seine kalte Heimat im hohen Norden verlassen, um
als Hand – als Roberts Berater und Stellvertreter – zu dienen. Eddard ist ein 
geradliniger, tapferer und aufrechter Mann, der sich jeder Gefahr mit dem Schwert
entgegenstellen würde – doch die Ränke der Mächtigen bei Hof sind nichts, was man
mit einem Schwert bekämpfen kann.
Auch dann nicht, wenn man die Hand des Königs ist ...  

Rezension
-Vorsicht Spoiler -aber ich bemühe mich nicht zu viel zu verraten
Eddard Stark dient nun als rechte Hand des Königs Robert Baratheon in Königsmund.
Aber weder er noch seine Tochter Arya sind an diesem Ort glücklich. Aufrichtig und
ehrenhaft, wie Eddard nun einmal ist, findet er sich mit den Intrigen und dem Ränke 
schmieden am Hofe nur sehr schlecht zurecht. Anders als seine Tochter Sansa, die
nur noch davon träumt, ihren Prinz Joffrey zu heiraten...

Auch Viserys Targaryen, der seine Schwester Daenerys an Khal Drogo 'verkauft'
hat, träumt seinen Traum. Endlich will er das, was ihm zusteht. Seine goldene Krone 
und die Herrschaft über die sieben Königslande übernehmen. Es fehlt ihm 'nur' noch
seine Armee, die er sich vom Khal erhofft.

Fazit
Ich hatte Euch ja schon beim ersten Band 'Die Herren von Winterfell' von meiner
Begeisterung erzählt. Meine Meinung hat sich nicht geändert. Die Geschichte ist
einzigartig und absolut lesenswert - egal, welches Genre man bevorzugt.

Die Protagonisten sind einfach großartig und facettenreich gezeichnet. Sämtliche
Charaktereigenschaften sind dabei - bösartig, naiv, intelligent, listig bzw. hinter-
listig, tapfer, heldenhaft etc., sodass jeder auf seinen Geschmack kommen dürfte.

Es geht um Gier, Macht, Krieg, Inzucht, Manipulation, aber auch um 
Verständnis, Liebe und Leid.

Was für mich recht überraschend war:
In diesem Band trennt sich der Autor das erste Mal von einigen Charaktere, bei
denen ich mir eigentlich sicher war, das sie bis zum Ende der Geschichte dabei
bleiben werden. Bei zumindest Einem fiel mir der Abschied  nicht schwer (das war
eh ein Ekelpaket ;0), aber bei Anderen musste ich schon schlucken.

Also von mir: Eine lupenreine Lese-Empfehlung!!!

Viele Grüße von der absolut begeisterten Numi

Ich finde...

Mathematik ist manchmal ein Buch mit sieben Siegeln.

Am Anfang des Monats hat man 35 Bücher auf dem SuB (Stapel ungelesener
Bücher) liegen, im Laufe des Monats liest man 9 davon und am Ende des
Monats liegen 38 Bücher auf dem SuB.... Ist doch irgendwie unerklärbar, oder?!

Das liegt wahrscheinlich an den 7 Siegeln!
;0)



Viele Grüße von der Numi

Montag, 23. Februar 2015

Ich war dann mal weg :0)

Nein, nein - nicht auf dem Jakobsweg - nur vom Norden in den
Ruhrpott. Es war schön, aber auch anstrengend - man will ja dann 
hierhin, dahin und dorthin und in 'mein' Lieblingsgeschäfterl musste ich
natürlich auch ganz schnell, wenigstens für 10 Minuten :0)
  

Abends sind wir wieder zurück Richtung Münster und haben dort übernachten,
denn der Rückweg war als Numi-Shopping-Tour geplant *hihi*.

Um 8:30 Uhr standen Göga und ich in den Startlöchern und stellt Euch vor,
kein Sweatshirtstoff, kein dickerer Jerseystoff und kein Walk da ... schaaade,
aber fündig geworden bin ich trotzdem ;0D

Gefütterte Steppstoffe für die nächste dicke Jacke oder den nächsten warmen Mantel:

 

Ganz tolles  Kunstleder in vier verschiedenen Farben - für noch mehr Taschen ;0)


Ein Vorhangsstoff für´s Schlafzimmer.


 Jeansstoffe in grau und in einem satten schwarz.


 Ein bisserl Filz, Baumwolle, Strick und Jersey zum Füllen der
Kofferraum-Lücken *kicher*.


Nach Hause sind wir über Hannover gefahren und da es ja blöderweise der dritte
Samstag des Februars war, sind wir auch noch kurz beim Lagerverkauf von
Lillestoff gucken gegangen. Das fand ich nicht sooo dolle, aber ein bisserl
was durfte trotzdem noch mit .... seufz....!


Der erste Stoff hat schon die Waschmaschine hinter sich und wo ich die alle
hinräume? .... Ich hab keine Ahnung *lach*.

Viele Grüße von der Numi

Sonntag, 22. Februar 2015

Rezension: Das Dorf der Mörder

von Elisabeth Herrmann, erschienen im Goldmann-Verlag.


Erschienen am 11. August 2014
Taschenbuch, Klappenbroschur
480 Seiten
ISBN: 978-3-442-48114-9

 Beschreibung des Verlags
An einem warmen Frühlingstag im Mai ereignet sich ein unfassbarer Mord im Berliner 
Tierpark. Als Sanela Beara, eine junge Streifenpolizistin, am Schauplatz eintrifft, herrscht
Aufruhr. Nur wenige Tage später wird der Öffentlichkeit die geständige Mörderin Charlie
Rubin präsentiert, doch Beara hat Zweifel. Auch der Psychologe Jeremy Saaler, der an 
einem Gutachten über Charlies Zurechnungsfähigkeit beteiligt ist, will nicht an Rubins 
Schuld glauben. Beide hegen den Verdacht, dass der Mord mit Charlies Kindheit in 
einem kleinen Dorf in Brandenburg verknüpft ist. Eine düstere Fährte führt sie nach
Wendisch Bruch – ins Visier eines Gegners, der die Totenruhe im Dorf um
jeden Preis bewahren will ...
 
Rezension 
Eine Leiche wird im Gehege der Pekari-Schweine im Berliner Tierpark entdeckt.
Der Tote wurde den Schweinen 'zum Fraß vorgeworfen'. Schnell wird die Täterin
gefunden - Charlie Rubin -, die nach ihrem Geständnis kein einziges Wort mehr
von sich gibt. Erst als Professor Brock mit einem Gutachten über die junge Frau
beauftragt wird, scheint sein Assistent Jeremy Saaler zu ihr durchdringen zu können.

Weder die Streifenpolizistin Sanela Beara, noch Jeremy glauben an die einwandfreie
Schuld Charlies. Könnte sie die grausame Tat wirklich begangen haben? Und wenn,
wäre es ihr im Alleingang gelungen? Oder hatte sie eventuell Hilfe von jemandem?
Wie kam es überhaupt zu der Tat? Alle Fäden scheinen zurück in das Dorf zu führen,
in dem Charlie bei ihrer Familie aufwuchs. Aber was geschah in dem heute fas
verlassenem Dorf? Kann es sein, das die damaligen Geschehnisse
bis heute nicht vergessen wurden? Und nicht verziehen?

Fazit
 Ein spannender, teilweise bedrückender Roman, der das menschliche Verhalten
recht schonungslos aufdeckt. Schritt für Schritt nähert man sich dem Motiv.
Dem Grund, warum alles so kam, wie es kam.

Immer wieder stellt man sich die Frage: Wie konnte es..., Warum hat niemand...
Was hättest du... und man hofft inniglich, das nie jemals...

Ein gutes Buch, das einen immer weiter in seinen Bann schlägt. Ein Buch, das
man höchst ungern aus der Hand legt, weil man unbedingt wissen möchte, wie
es weitergeht. Spannend und flüssig geschrieben. Meine beiden Daumen sind oben!

Viele Grüße von der Numi

Samstag, 21. Februar 2015

Am Donnerstag...

hab ich mir noch schnell eine neue Taschenklappe gebastelt.
Hab dabei das erste Mal auf diesen.... PVC (?)-Stoff gestickt
und es hat prima geklappt.


 Und soo sieht mein Bube damit aus - schön nech ?!


 Am Freitag haben wir dann einen von Gögas Urlaubstagen genutzt um in meine
alte Heimat zu fahren - also ab in den Pott und heute wieder zurück, aber
inclusive einer 'kleinen' Numi-Shopping-Tour *hachz*,
 aber davon erzähl ich Euch morgen mehr.

Bin heut zu platt und unsere Fellnase und die Couch brauchen uuuunbedingt
heftige Kuscheleinheiten - d.h. wir liegen nu unter den Wolldecken
 und machen mal nix.
 ;0)

Viele Grüsse von der Numi

Donnerstag, 19. Februar 2015

Rums (2015/8) !!!

Ihr wisst es ja schon:
Wenn die Meise mit der Numi auf die Pirsch geht, ja
dann finden sie zu zweit die tollsten Sachen,
mal zum nähen, mal zum basteln.

(frei nach: wenn der Vater mit dem Sohne ;0)

Diesmal haben wir Superlanghaken entdeckt (ja die heissen so :0)
und die sind zweiiiiiiihundertfüüüüüüünzig mm lang! 


Befestigt werden sie nur mit einer einzigen Schrauben - das ist ja mal
ganz schön wenig Aufwand.


Schaut mal was man da alles drauf aufhängen kann :0)
Links meine 'alten' gekauften Taschen, rechts meine Selbstgenähten.


 Und das Beste daran: da passen noch viiiiiel mehr Taschen dran!
:0D


Die Haken sind richtig schön stabil und nur für MICH *hihi*
 Ist das nicht klasse?! 

Entdeckt hab ich sie übrigen HIER und was ich da noch entdeckt hab,
muss ich erst noch ausprobieren :0)

 HIER geht es zur To-Do-Listen-Verlängerung.

Viele Grüße von der Numi

Dienstag, 17. Februar 2015

Rezension: Paleo Smoothies

von Mariel Lewis, erschienen bei books4success.


 Erschienen am 2. Januar 2015
Broschiert
240 Seiten
ISBN: 9783864702396  

 Beschreibung des Verlags
Smoothies sind ein Mega­trend: gesund, lecker, einfach zuzubereiten. „Paleo“ ist das Zauberwort für Fans der „Steinzeitdiät“, die immer mehr Anhänger findet. Jetzt gibt es beides vereint.
Die Paleo-Ernährung findet in Deutschland immer mehr Anhänger. Jetzt gibt es die Kombination mit dem Dauerbrenner „Smoothies“: Die Rezepte aus „Paleo Smoothies“ bieten alle Vorteile der Vitaminbomben aus dem Mixer und kommen dennoch ohne Gluten, Milch oder raffinierten Zucker aus. Mariel Lewis hat 150 Paleo-Smoothies zusammengetragen, die schnell und einfach zubereitet werden können, darunter:
› der Pfirsich-Sunshine-Smoothie
› der Vanille-Kokos-Smoothie
› der Kürbis-Eiweiß-Smoothie
› der süße Apfelkuchen-Smoothie
Alles, was der Leser benötigt: gute Zutaten, ein Mixer und dieses Buch!

 Rezension
Der erste (kurze) Teil des Buches beschäftigt sich vorab mit Erklärungen. Warum sollte
 man Paleo-Smoothies trinken, welche Lebensmittel sind paleo-konform, wie stellt
man Smoothies her etc. Das Ganze liest sich etwas amerikanisch-überdreht, aber
einmal drüber-lesen schadet auch nicht. Ob man im Endeffekt tatsächlich einen
 Bananen- oder Pfirsichschneiderund einen Erdbeer-Entstieler braucht ...
(Ich wusste nicht einmal, dass es so Etwas gibt ;0)

Im zweiten Teil geht es dann an die Rezepte - 150 Stück - und ganz ehrlich?
Beim blättern möchte man sich direkt an seinen Mixer stellen. Ein Smoothie
schöner, als der Nächste - zunächst einfach eine optische Farbenpracht (wie man
auf dem Cover schon sieht) und die, die ich bisher ausprobiert habe, schmecken
auch noch super.

Und was man alles in so einen Smoothie reinmixen kann. Ich wäre nie auf die
Idee von Spinat oder Grünkohl gekommen, aber es schmeckt tatsächlich. Im
Sommer werde ich auf jeden Fall auch gefrorenes Obst ausprobieren (dafür ist
es mir im Moment noch zu kalt). Das stelle ich mir sehr erfrischend vor.

Fazit
Mir gefällt das Buch gut. Nicht nur, das es tolle Rezept enthält. Mich inspiriert es
auch dazu, selber einfach mal Mischungen auszuprobieren. Für jeden Smoothie
werden die Nährwerte angegeben (Kalorien, Kohlenhydrate, Eiweiß etc.) und es
gibt ein passendes appetitliches Foto der Grundzutat und zwischendurch immer
wieder Fotos der fertigen Smoothies - yummy!

Also ein richtig leckeres Buch für Paleo- und Smoothiemöger ;0)

Viele Grüße von der Numi

Montag, 16. Februar 2015

Göga und ich...

waren gestern bei unserer zweiten Lesung. Diesmal ging es um einen
Krimi, der zuuuufälligerweise auf meinem SuB lag :0)



Die Autorin ist eine sympathische Frau mit einer tollen Lesestimme,


die in der Pause und nach der Lesung allen Fragen Rede und Antwort stand.


Signiert wurde natürlich auch ;0)


Es hat uns richtig Spaß gemacht - vielen, vielen Dank für den
tollen, spannenden Nachmittag !!!

Viele Grüsse von der Numi
PS. Die Termine ihrer Lesungen findet Ihr HIER!

Sonntag, 15. Februar 2015

Lückenfüller...

sind doch überhaupt nicht schlimm - auf jeden Fall
nicht in Buchform :0)

Die Tage hatte ich Euch das Buch 'totgepflegt' von Minck & Minck
vorgestellt - der erste Fall um Maggie Abendroth - der vierte und fünfte
Teil lag bereits auf meinem SUB (Stapel ungelesener Bücher) -
'totgequatscht' und 'ausgeträllert'

  
 Diese Woche bekam ich dann noch den zweiten und dritten Teil.


'abgemurkst' und 'umgenietet'. 
Die Titel finde ich schon mal überaus aufschlussreich ;0)

Der dritte Teil um den Bestatter Theo Matthies 'Unter dem Elbsand' von
Christiane Fux hatte mir auch so gut gefallen, das Teil 1 und 2 her mussten.
Da sind sie 'Das letzte Geleit' und 'In stiller Wut':


Und... äh... damit die nicht sooo...äh... alleine sind *hüstel*, kamen die
beiden noch mit dazu *räusper*. (Ihr wißt, wie das zusammen hängt, nech...;0)

'Suppenmord' von Edda Minck und 'Zeit der Lügen' von Siobhan MacDonald.


Es ist doch immer beruhigend genug Bücher daheim zu haben, falls es 
mal eine Zeit lang keine mehr geben sollte *ähem* - ;0)

Viele Grüsse von der Numi

Freitag, 13. Februar 2015

Ach Mädels...

ich freu mich einfach. Vor sechs Wochen hab ich meine Ernährung
auf Paleo umgestellt. Es schmeckt, es tut gut und trotz meiner
Medikamente nehme ich eeeendlich mal ab - nee wat is dat schön.

Es ist zwar erst ein Anfang, aber ich bin sowas von froh, das schon
mal die ersten knapp 7 Kilo weg sind - so kann es weiter gehn!!!
;0)

Das hier mag ich zwischendurch mega-gern: Rührei mit Banane in
Kokosöl gebraten und dann Honig und gemischte Nüsse drüber.
Yuuuuumyyyy


 Und stellt Euch vor, Göga hat ja immer mal von meinem Teller genascht und 
nu hat vor zwei Tagen auch angefangen mit Paleo - ich find´s klasse :0)

Das gab es heute Mittag. Geflügel Döner (wir haben so einen Mini-Dönergrill)
mit Salat und für Göga noch Reis dazu - leeeeeeeeeeecker!!!

 
 Pünktlich zum Essen kam dann noch Post von der Zwergenschönsten Silke.


Herz was willst du mehr?! 
So kann das Wochenende weitergehn ;0)

Viele Grüsse von der Numi
und nein, hier im Norden wird kein Karneval gefeiert.