Samstag, 1. August 2015

Rezension: Verdammnis

von Stieg Larsson, erschienen bei Heyne.


Erschienen 2007
Taschenbuch, Broschur
751 Seiten 
ISBN: 978-3-453-50386-1

Inhalt laut Verlag
Der Journalist Mikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten Fall von
Mädchenhandel. Junge russische Frauen werden gewaltsam zur Prostitution gezwungen.
Die Hintermänner bekleiden hohe Regierungsämter. Als Blomkvists Informant tot
aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf die Ermittlerin Lisbeth Salander. Nur
Blomkvist glaubt an ihre Unschuld. Eine mörderische Hetzjagd beginnt.

Rezension
Die Zeitschrift Millennium hat eine aufregende Story am Haken: Mädchenhandel!
Mädchen und junge Frauen werden aus dem Ostblock nach Schweden geschleust,
ihnen werden die Pässe genommen, sie werden unter Drogen gesetzt,
 zur Prostitution gezwungen...

Als zwei der, tief in der Recherche steckenden, Personen erschossen aufgefunden
werden, gerät ausgerechnet Lisbeth Salander (Mikael Blomkvists Mitstreiterin
aus dem ersten Teil) unter dringenden Tatverdacht, aber was hatte sie überhaupt
mit den beiden zu tun?

Als eine dritte Leiche erschossen aufgefunden wird, die mit Lisbeth in
regelmäßigem Kontakt stand, steht für die Polizei fest, dass sie schuldig ist
an allen drei Morden. Die Fahndung nach ihr läuft auf Hochtouren und doch
scheint die - eigentlich doch auffällige - junge Frau spurlos
verschwunden zu sein.

Lisbeth selbst fällt aus allen Wolken, als sie plötzlich überall als Dreifach-
Mörderin gesucht wird. Aber nicht umsonst gilt sie als eine Spitzen-
Ermittlerin - sie macht sich auf die Suche nach dem wahren Täter.

Auch Lisbeths....'Freunde' können es nicht glauben, das ausgerechnet
sie die Täterin sein soll. Allen voran macht sich Mikael Blomkvist auf
die Suche - sowohl nach Lisbeth, als auch nach der Wahrheit.

Was ist wirklich passiert? Hängen die Morde überhaupt zusammen?
Hat es etwas mit dem Mädchenhandel zu tun? Und wie hängt
die Geschichte mit Lisbeth zusammen? 

Fazit
Hier kommt mein Zalando-Schrei: Aaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhh!!!
Was für ein tolles, spannendes, interessantes Buch mit einer
absolut durchdachten, ausgefeilten Story! Ich bin begeistert !!!

Lisbeth Salander - die Figur, die im ersten Teil eher im Schatten stand -
wird hier ganz klar zur Protagonisten. Dabei gelingt es Stieg Larsson
wieder mühelos eine zunächst einfache Geschichte ganz plötzlich
in eine spannende, sich-selbst-überschlagende Story zu verwandeln,
die den Leser mitreißt und nicht mehr loslässt.

Wie nebenbei wird die schwedische Gesellschaft, ihre Politik, der unterschiedliche
 Umgang mit den eigenen Bedürfnissen und denen von Anderen beleuchtet
- und hier ist schwedisch natürlich x-beliebig austauschbar - leider!

Ich kann die Bücher einfach nur empfehlen und - obwohl ich den dritten
Teil noch nicht gelesen habe - weite ich mein Urteil schon auf die
komplette Trilogie aus - ein Muss für Leser spannender Bücher!!!

Es ist zu schade, dass der Autor bereits verstorben ist und das er die
Veröffentlichung und den Erfolg, den er mit seinen Bücher erzielt hat,
nicht mehr erlebt hat  - und für uns Leser ist es traurig, dass wir von
diesem Mann nichts mehr zu Lesen bekommen :(

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen