Sonntag, 19. Juli 2015

Rezension: Das Küstengrab

von Eric Berg, gelesen von Nana Spier,
erschienen bei 'der Hörverlag'.


Erschienen am 22. September 2014
Ungekürzte Lesung
2 MP3-CDs
 Laufzeit: ca. 678 Minuten
ISBN: 978-3-8371-2855-0

Inhalt laut Verlag
Zum ersten Mal nach 23 Jahren kehrte Lea in ihr winziges Heimatdorf auf der Insel
Poel zurück. Doch sie kann sich an jene zwei Tage im Mai nicht erinnern – denn sie
endeten in einem schrecklichen Unglück. Bei dem rätselhaften Unfall kam ihre
Schwester ums Leben, Lea selbst wurde schwer verletzt und leidet seither an
Amnesie. Vier Monate später will sie endlich herausfinden, was sie damals auf die
Insel führte und wie es zu dem Unfall kommen konnte. Dabei ist sie auf die Hilfe
ihrer alten Freunde angewiesen – doch deren Berichte widersprechen sich.
Sie scheinen ein Geheimnis vor Lea zu verbergen, das weit in ihre gemeinsame
Vergangenheit reicht …

Rezension
Vor 4 Monaten hatte Lea auf der Insel Poel - ihrem Heimatort - einen
Autounfall. Leider verlor sie dabei ihre Schwester Sabina und Teile
ihres Gedächtnisses. Was wollte sie auf der Insel, auf der sie seit 23
Jahren nicht mehr war?  Und warum war sie überhaupt mit Sabina
unterwegs, mit der sie fast genau so lange keinen Kontakt mehr
hatte? Wie kam es zu dem Unfall?

Als sie endlich aus dem Krankenhaus entlassen wird, entschließt sich
Lea noch einmal nach Poel zu fahren um Licht in ihre Dunkelheit zu
bringen. Vielleicht erinnert sie sich ja vor Ort an den Tag des Unfalls,
vielleicht leben ja noch ihre Freunde von damals auf der Insel und
vielleicht kann ihr einer von ihnen dabei helfen sich zu erinnern.

Leider kehrt ihre Erinnerung nicht 'einfach so' wieder zurück. Ihre
 Jugendfreunde wohnen tatsächlich noch fast alle auf Poel. Mike, 
Jacqueline, Margrethe, Harry und Pierre sind noch da, aber 
freuen sie sich wirklich über ihre Rückkehr?

Was zunächst nach einer 'heilen Welt' aussieht, entpuppt sich
Stück für Stück als nicht ganz so 'rosa'. Neid, Missgunst, Alkohol-
probleme... das schöne Bild bröckelt vor Leas Augen dahin.
Sagen ihr ihre 'Freunde' tatsächlich die Wahrheit?
Was ist bloß passiert - damals? vor 4 Monaten? heute?
Und erweist Lea sich und den anderen einen Gefallen damit,
alles ans Licht zu bringen...

Fazit
Ein guter spannender Krimi mit einigen unerwarteten Wendungen,
dessen Lösung bis ans Ende für mich nicht ersichtlich war.

Nana Spier liest richtig gut und man kann die einzelnen Charaktere
sehr gut unterscheiden ohne das sich die Stimme 'verstellt' anhört.

An der ein oder anderen Stelle war die Geschichte einen Hauch
langatmig und ich persönlich brauche auch nicht unbedingt eine
Romanze innerhalb eines Krimis, aber trotzdem hat es mir richtig
Spaß gemacht, dieses recht spannende Buch zu hören und von
daher habt ihr meine Empfehlung :0)

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen