Mittwoch, 21. Januar 2015

Rezension: Mörderkind

von Inge Löhnig, erschienen bei List.


Erschienen am 05.12.2014
Taschenbuch, Broschur
464 Seiten
ISBN-13 978 3 548 61226 3
Beschreibung des Verlags
Ihr Leben lang war sie für alle nur das Mörderkind. Fionas Kindheit war ein Alptraum. Und nun ist ihr Vater tot. Seine letzten Worte galten ihr: »Ich bin kein Mörder.« Widerstrebend macht sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Beginnt nachzuforschen, befragt ihre Familie. Und stößt auf ungeheuerliche Geheimnisse und eine Intrige, deren tödliches Gift bis heute wirkt …
 
Rezension
Fionas Kindheit war einfach wunderschön. Ein liebender Vater, eine großzügige
Mutter, wenig Regeln und viel Freiraum. Bis auf einmal die Polizei vor der Tür
steht und ihren Vater verhaftet - wegen Mordes. Danach zerbricht ihre Welt. 
Stück für Stück verändert sich ihr Leben zu einem Fiasko.

19 Jahre später - Fiona hat jeden Kontakt zu ihrem Vater verweigert, steht auf 
einmal ein Rettungssanitär vor ihrer Tür und überbringt ihr eine letzte Botschaft
Ihres Vaters; seine letzten Worte bevor er starb: 'Ich bin kein Mörder'.
Im ersten Augenblick will sie nichts davon wissen, aber allmählich beschleicht
sie ein Verdacht. Könnte das wirklich wahr sein? Fiona beginnt die alte Geschichte
 zu hinterfragen ... hat ihr Vater die junge Frau wirklich umgebracht? War sein
eigener tot ein Unfall? Was ist wirklich passiert?
Fazit
Klasse - ein richtig tolles Buch !!!
 Von der ersten Seite an wird man mitgezogen und fiebert über die Seiten hinweg mit.
 Die Frage nach der Vergangenheit und dem Heute wird über Zeitsprünge sehr gut 
gelöst. Immer mehr erfährt man darüber, was damals wirklich mit der jungen 
Frau passierte und welche Auswirkungen das Ganze bis ins Jetzt hinein hat.
 
Für mich war auch die Betrachtung der 'anderen Seite' sehr interessant.
Was passiert eigentlich mit den Angehörigen eines Täters? Wie reagiert das
Umfeld? Womit müssen diese Menschen zurechtkommen? Unschuldig 
geraten sie eventuell plötzlich in einen unaufhaltsamen Abwärtsstrudel.
Gut gezeichnete Charaktere, ein flüssiger Schreibstil und eine gut durchdachte
Story lassen es kaum zu, das man das Buch aus der Hand legt - weder bei den
Mahlzeiten, noch wenn es abends darum geht, endlich das Licht auszumachen.
;0)
Von mir ein klare Leseempfehlung!!!
Viele Grüße von der Numi

Kommentare:

  1. Kommt auf die Urlaubsliste :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Leseempfehlung, dass Buch kommt sofort auf meine unendlich lange Liste.
    LG Janine

    AntwortenLöschen