Mittwoch, 30. April 2014

MS - Erklärbär

oder warum es in den letzten Tag hier - für meine
Verhältnisse - so still ist.

Die MS gehört ja mit zu mir und seit Freitag probiere
ich ein neues Medikament aus (örks).

Viele Leute mit MS leiden an Spastiken - das kommt vom
griechischen Wort Spasmos und bedeutet Krampf. Ich versuch
das mal wieder auf meine urksige Art zu erklären.... aber ohne
Strichmännchen diesmal ;0)

Da gibt in uns drin Schalter um Muskeln an- und auszuschalten.
Normalerweise schaltet ein Befehl 'ein' und der Muskel spannt
sich an und dann wird abgeschaltet und der Muskel entspannt sich.

Bei mir z.B. haben einige Schalter 'nen Wackelkontakt, d.h. das
einschalten funktioniert prima, aber das ausschalten nicht. Und
irgendein Doof steht da und macht 'Klingelmännchen', d.h. er drückt
andauernd auf den Schalter - ohne sittlichen Nährwert -
und spannt den Muskel im gefühlten Sekundentakt an.

Grrrrr - ich kann Euch sagen, das gehört zu dem Thema Kukake -
das kommt vom deutschen Wort Kuh-Kacke und bedeutet genau das!

Nu hab ich ein Medikament aus der Gruppe der Muskelrelaxantien
bekommen - also Muskeln relaxen. Leider haben diese Tabletten
kein einstellbares Navi-Gerät eingebaut. Ich kann ihnen also nicht
sagen: bitte die Speiseröhre runter, am Magen vorbei, nächste
Möglichkeit rechts ab und sie haben Ihr Ziel erreicht.
Nö - is nich.

Das heißt, die Tablette wirkt üüüüberall und sogar meine Augenlider
sind z.Z. so etwas von relaxt und fallen mir andauernd zu. 4mg sind
eindeutig gut gegen die Spastiken, aber schlecht gegen den Rest.
Mit Pudding in den Beinen läuft sich gar nicht gut -weder mit
Vanille- noch mit Schokogeschmack ... seufz....ab heute gibt es
nur 2mg und dann mal sehen, ob ich sie vielleicht doch wieder
weglasse - immer diese Entscheidungen zwischen
Pest und Cholera (da weiß man, wie der Spruch entstanden ist :0)

Viele Grüße von der Numi,
die gleich wieder in Richtung Bett 'schwebt'.

Montag, 28. April 2014

Random-Org, Verlosung und....

Sonne, Sonne, Sonne !!!

Also seit ich meine neue Taschenklappe trage, 


scheint die Sonne nur noch so vor sich hin und überall ist es wunderschön gelb :0)



und am See ist nicht eiiiiin Stück Eis mehr zu finden ;0)



Ach ja: das Buch....

 geht an die liebe Inge !!!
(Es macht sich auf den Weg, sobald du mir Deine Adresse zumailst.)

Jo - und weiter geht es dann auch direkt mit....


Wie gehabt: Hinterlasst mir einfach einen Kommentar, das Ihr Interesse
an dem Buch habt bis 01.05.14, 23:59 Uhr.Der 'Gewinner' sollte sich bis zum  
04.05.14, 23:59 Uhr melden - damit sich das Buch schnellstens
als Büchersendung per DHL auf die Reise machen kann! 
(Sonst verlose ich unter den anderen einfach noch mal neu.) 
Das 'Klein'gedruckte:
Der Gewinner wird hier auf dem Blog bekannt gegeben.
Aus Kostengründen ist ein Versand des Gewinns nur innerhalb Deutschlands möglich.
Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten haben. Ich übernehm keine Garantie dafür, das es 
auch ankommt - also für DHL
So - nu habt Ihr es für heute geschafft ;0)
Viele liebe Grüße von der Numi

Sonntag, 27. April 2014

Rezension: Moin

von Richard Fasten, erschienen im Ullstein-Verlag.


Inhalt
Hinterm Deiche liegt ne Leiche
Provinz-Polizist Boris Kröger hat es nicht leicht. Kaum geschieht im beschaulichen Altwarp am Oderhaff mal ein Mord, schon steht das Dorf Kopf! Von wegen Sonne, Strand und glasklare Beweisketten: In Altwarp herrscht Anarchie! Oma Machentut terrorisiert mit ihrem Rollator die Straßen, der einzige Fischer im Dorf stammt aus den Bergen Anatoliens, eine Krimi-Autorin sucht Inspiration und stachelt die Dorfbewohner auf. Dabei hat Boris mit dem Mord an seinem ehemaligen Schulkameraden genug zu tun. Hier an der Fast-Ostseeküste ist die Welt wirklich nicht mehr in Ordnung. Aber die stolzen »Hinterküstler« haben noch immer jedem Wetter getrotzt!
 Rezension
 Altwarp ist eine kleine Gemeinde, in der jeder jeden kennt (ob er will oder
 nicht). Der einzig aktive Polizist ist Polizeimeister Boris Kröger – der 
Kollege bereitet  sich eher schon mal auf seinen Ruhestand vor, indem er sein 
Haus baut und dienstlich nicht mehr zur Verfügung steht. Die Verbrechen des 
Ortes bestehen eigentlich eher daraus, dass nachts Autospiegel von mehreren
 Fahrzeugen abgebrochen werden.

Bis Krögers bester Freund Tarek (aus Anatolien und der einzige Fischer am Ort,
 weissu) versucht, ihn von seiner Seekrankheit zu heilen mit einem schönen Ausflug 
auf seinem Kutter. Währen Kröger ausgiebig über der Reling hängt, werden sie 
plötzlich von einer Yacht gerammt – deren Besatzung nur aus ein paar 
Ratten besteht. Aber wo ist der Bootsführer?

Kröger beginnt mit den Ermittlungen - also wegen der abgebrochenen Spiegel und
 natürlich auch wegen der ‚alleinstehenden‘ Yacht. Begleitet wird er dabei von der Kriminalschriftstellerin Doris Pan, die ihm aufs Auge gedrückt wurde. 
Sie möchte für Ihren neusten Roman recherchieren, wie 
Ermittlungen in einem idyllischen Dorf ablaufen.

Unterstützung – oder so was – bekommt er natürlich auch. 

Von Tarek weissu.

Von seiner Oma Machentut, die wirklich alles und immer machen tut oder 
auch andere machen tun lässt oder Tipps parat hat zum machen tun – 
(das tut schon uff machen beim lesen).

Von Hermann Kirchner – Oma Machentuts Freund, mit dem sie auch Rollator-Sex
 praktiziert (was immer das auch ist) und der zu allem und jedem ein passendes Zitat kennt.

Und auch der debile pfefferminzblattkauende Bürgermeister und 
Mandy Plüschke (mit dem schlimmen Cellulite-Beinen) 
sind dabei – jaja ob man will oder nicht :0)

Fazit
 Die Fälle sind wirklich nicht schlecht und nehmen gern auch mal eine Wendung
 mit der man überhaupt nicht gerechnet hat. Allerdings sollte man nicht mit
 einem ernstzunehmenden Kriminalroman rechnen – 
das hättet Ihr nun nicht erwartet nech?

Dafür aber mit einem kurzweiligen Vergnügen, das einen doch hier und 
da grinsen und sogar auflachen lässt – hat Spaß gemacht das Buch zu lesen !

Danke an Blog-Dein-Buch und an den Ullstein-Verlag für´s lesen lassen.
Hier bekommt Ihr das Buch !

Viele Grüße von der Numi 

Freitag, 25. April 2014

Zum einen....

 hab ich vielleicht ne kleine Meise unterm Pony. Aber solange ich 
sie regelmäßig füttere, mit Wasser versorge und wir uns
miteinander wohl fühlen, tun wir ja keinem weh ...nech ;0)

Da mir ja am Mittwoch beim anschneiden meines schönen Rehstöffchens
für den Ordnungshelfer (fast) die Händchen zitterten (*kicher*)



 und ich so eine Art... äh... Verlustangst verspürte *hüstel*
musste ich ja eine Gegenmaßnahme ergreifen - is klaar ne?!

Schaut mal, was heute angekommen ist:


Sind diiiie nicht schön ?! Die Rehe gibt es noch in anderen Farben.
(Konnte ich ja nicht ahnen *räusper*)
 
Ach und zum anderen geht es heute weiter mit meinem Büchern
Heute verlose ich den...

Wie gehabt: Hinterlasst mir einfach einen Kommentar, das Ihr Interesse
an dem Buch habt bis 27.04.14, 23:59 Uhr.Der 'Gewinner' sollte sich bis zum  
30.04.14, 23:59 Uhr melden - damit sich das Buch am Do
als Büchersendung per DHL auf die Reise machen kann! 
(Sonst verlose ich unter den anderen einfach noch mal neu.) 
Das 'Klein'gedruckte:
Der Gewinner wird hier auf dem Blog bekannt gegeben.
Aus Kostengründen ist ein Versand des Gewinns nur innerhalb Deutschlands möglich.
Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten haben. Ich übernehm keine Garantie dafür, das es 
auch ankommt - also für DHL
 
Werd jetzt noch ein bisserl Stöffchen streicheln und die Sonne genießen
- JA heute scheint sie - die Taschenklappe hat gewirkt !!!
 
Viele Grüße von der Numi & der Meise ;0)

Donnerstag, 24. April 2014

RUMS (17 - 14) !!!

Wißt Ihr was? Mir ist nach Sonne !
Es ist nicht kalt draußen, aber dafür grau und immer wieder nass - 
seufz - schon schön, aber mit etwas Sonne wäre es bestimmt schöner!

(Raps, Raps und noch mehr Raps)

Also hab ich mir gestern eine neue Sonne-anlock-miezmiezmiez-
Taschenklappe für meinen Buben genäht - SO!


Nu hoffe ich, das die Sonne, wenn Sie an Hawaii und Hula-Hula
erinnert wird, Lust hat sich öfter mal wieder blicken zu lassen.
;0)

Hier geht es ab zum Listen-Verlängern!

Viele Grüße von der Numi,
die Block und Stift schon gezückt hat :0)

Montag, 21. April 2014

Ich war so tapfer...

die ganzen letzten Tage und Wochen hab ich mir
alle Taschenspieler-2-Taschen angeschaut und bin so was
von eisern geblieben - obwohl die CD hier liegt.

Nix - gar nix konnte mir was ausmachen!
Und dann kommt heute morgen Contadina mit ihrem neuen Ordnungshelfer
und  macht ganz einfach: "Puttputtputt - die wäre doch auch was für ein 
Navigerät. Die kannst du doch bestiiiimmt gebrauchen."

Aus war es mit der Beherrschung. Nö im Gegenteil - der Drucker 
streikte und ich hab den Schnitt auf dem Bildschirm mit nem Lineal
nachgemessen und auf Papier gezeichnet - ooohhhh neeeee,
das darf man nicht erzählen (aber wir sind ja unter uns nech :0)

OK hier ist mein Ordnungshelfer:


Hab sogar dafür mein schönen Rehstoff von Zwergenschön
angeschnitten *schwitz*.


Innen aus beschichtete Baumwolle und auf beiden Seiten Innentaschen,
 einmal mit Punkten...


und einmal mit Herzen.


Für meine Navi zu groß, aber mir fällt schon was ein... hehe.
Mein Ebook-Reader hat noch gaaar kein schönes zuhause.
Für den könnte das was sein :0)

Hier geht es nu auch für mich zu Emma !
Und auch wieder zu Taschen und Täschen...
und wie wäre es mit Sewing SaSu....

Jaja - können ruhig aaaalle wissen, das ich klein
beigegeben hab ;0)
Viele Grüße von der Numi

Freitag, 18. April 2014

Rezension: Morgen kommt ein neuer Himmel

von Lori Nelson Spielman, erschienen im Krüger-Verlag


Inhalt
Können Träume glücklich machen? Eine Mutter zeigt ihrer Tochter den Weg, 
ihre wahren Träume zu verwirklichen.
Ein berührender Roman über die eine Liebe, die uns ein Leben lang nicht verlässt.

Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen?
Wer tröstet uns bei Liebeskummer?
Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen?

Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch große Pläne für ihr Leben, festgehalten auf 
einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett 
mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung.
Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer
 gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung
 gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält – und zwar innerhalb von 12 Monaten.
Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals. Ein Baby bekommen? Das hat sie
 schon lange ad acta gelegt. Ein Pferd kaufen? In ihrer Wohnung sind nicht 
mal Haustiere erlaubt. Eine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen? Ha – 
der ist seit sieben Jahren tot. Sich verlieben? Die einzig wahre, große Liebe 
gibt es doch nur im Film.
Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter Brett
 mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt liest Brett den 
ersten Brief – und ist überwältigt von der liebevollen und fürsorglichen Nachricht
 ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett in ihrem Leben nicht glücklich ist. 
Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben
 und ihr Leben in die Hand zu nehmen – denn nur sie selbst kann es ändern …
Kann Elizabeth ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?

Rezension
Das Buch beginnt am Tag der Beerdigung. Der Verlust ihrer geliebten
Mutter ist für Brett nur sehr schwer zu verkraften. Als sie aber bei der
Testamentseröffnung auf einmal nicht - wie alle es erwartet hatten - die
Firma Ihrer Mutter und damit die Stellung einer Geschäftsführerin mit dem 
dazu gehörigem Vermögen erbt, beginnt alles ins Wanken zu geraten.

Sie hatte sich in der letzten Zeit durch Schulungen und Lehrgänge darauf
vorbereitet in die Fußstapfen Ihrer Mutter zu treten und nun erbt sie 'nur'
einen Brief Ihrer Mutter, indem sie Brett dazu auffordert Ihre Lebensziele
zu verwirklichen, die sie im Alter von 14 Jahren auf einem Wunschzettel
verewigt hatte. Aber ist es das, was sie sich wirklich wünscht?
Auch heute noch? Und was wünscht sie sich eigentlich selber?

Brett ist es von klein auf wichtig, es anderen recht zu machen.
Ihrem Vater, der sie immer auf Distanz gehalten hat, Ihren
Klassenkameradinnen, die sie lieber als Cheerleaderin, als in 
der Theatergruppe haben wollten, Ihrer Mutter, indem sie in die
Firma eingestiegen war, anstatt Lehrerin zu werden, Ihrem Freund,
dem sie die Wohnung samt Inhalt finanziert, anstatt eine
Familie zu gründen ...

Nun steht sie da: ohne Firma, ohne Job (die neue Eigentümerin
mußte Brett auf Anweisung der Mutter entlassen), mit einem Freund,
der wenig begeistert ist nicht auf das Millionenerbe zugreifen zu
können - nur mit einer Liste von 10 Punkten, die sie selbst erstellt
hat und die sie binnen eines Jahres abarbeiten soll.

Eine hartes Los.... oder ? Zur Seite steht Ihr nur der Anwalt, den
Ihre Mutter engagiert hat. Nach jedem erreichten Ziel, liest
er ihr einen dazu passenden Brief Ihrer Mutter vor... und
so wandelt sich Bretts Leben Schritt für Schritt ......

Fazit
Nach drei Seiten hatte ich Tränen in den Augen, nach 20 Seiten habe 
ich mit Brett um die Wette geheult und danach hab ich ihr zur Seite 
gestanden und mit innerlichen Anfeuerungsrufen unterstützt
und sie mit einem breiten Grinsen im Gesicht begleitet. 

Bestimmt ist das Buch nicht wirklich an allen Stellen realistisch.
Aber mal ehrlich: von der Realität hat man im wirklichen Leben genug.
Man weiß natürlich, das alles Gut enden wird und doch dreht 
es sich an der ein oder anderen Stelle in eine unerwartete Richtung.


Für mich ein richtig schööönes Buch, das man am liebsten in
einem Rutsch durchlesen möchte.

Hachz - beide Daumen hoch für dieses Buch.
Viele Grüße von der Numi

Der groooße Random-Org hat gesprochen !!!

Das Buch 
 
geht an Nicole !
Meld Dich wacker bei mir - eventuell komm ich
morgen noch zur Post :0)

Das nächste Buch verlose ich dann nach Ostern.
Viele Grüsse von der Numi

Donnerstag, 17. April 2014

RUMS (16 - 14) !!!

Heute zeig ich Euch mal was von der Welt *kicher*.

Als wir letztes Jahr nach Norddeutschland gezogen sind,
hab ich ein neues Navi-Gerät bekommen. (Jaja - ich 
verlauf mich auch in einer Telefonzelle - gut das die 
Dinger fast alle weg sind ;0)

Gestern hab ich nu endlich eine 'artgerechte' Unterkunft
für das Teilchen genäht.




:0)

Hier geht es zu den tollen Rumserinnen !!!
Hier zu Taschen und Täschchen !!!
 
Viele Grüße von der Numi

Mittwoch, 16. April 2014

Manchmal hat man aber auch....

wahnsinnig viel Glück !

Erinnert Ihr Euch, das ich die Tage mein neues Bunny-Häschen
gezeigt habe ?


Und jetzt stellt Euch vor: Ich hatte eine Stickdatei mit einem
trächtigen Weibchen *freu freu*.

Die beiden sind heut ... äh... geschlüpft.
 

Nu kuscheln die drei ganz dolle.


Hachz - ich mag die Häschen :0)

 Jo...und weil ich ja sooo viele neue Shirts genäht hab *hüstel*,
hab ich ja gaaaaaanz viel Stoff verbraucht *ähem* und 
eigentlich hab ich ja fast kaum noch ein bißchen übrig *räusper*
äh... und deshalb....

Ach quatsch - ich hab meine Vorräte aufgestockt - falls ich mal
Lust auf Stoff-Origami bekomme *lach* - so etwas gibt es doch
bestimmt auch oder ?


Freu mich schon auf den Rumstag und Eure tollen Sachen, die Ihr
bestimmt wieder zeigt !

Viele Grüße von der Numi

Montag, 14. April 2014

Der groooße Random-Org hat gesprochen !!!

Die Gewinnerin von
 
 ist dat liebe knuddelwuddels-sche !!!

Laß mir wacker Deine Adresse zukommen und das Buch
macht sich dann auf die Reise !

Und weiter geht es direkt mit der Buchregalentlastung.
Als nächstes geht.... äh.... das hier an Euch:


Wie gehabt: Hinterlasst mir einfach einen Kommentar, wenn Ihr Interesse
an dem Buch habt bis 17.04.14, 23:59 Uhr.Der 'Gewinner' sollte sich bis zum  
20.04.14, 23:59 Uhr melden - damit sich das Buch am Mo/Di
als Büchersendung per DHL auf die Reise machen kann! 
(Sonst verlose ich unter den anderen einfach noch mal neu.) 
Das 'Klein'gedruckte:
Der Gewinner wird hier auf dem Blog bekannt gegeben.
Aus Kostengründen ist ein Versand des Gewinns nur innerhalb Deutschlands möglich.
Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten haben. Ich übernehm keine Garantie dafür, das es 
auch ankommt - also für DHL ;0)

 
 

Sonntag, 13. April 2014

Zur Zeit...

flupt das mit dem Shirt-Nähen aber so was von gut.
 Das macht richtig Spaß und im Kleiderschrank ist
auch noch genug Platz !


Den Kreise-Kreis hab ich mit der Stickmaschine appliziert,
so wie die Tage den Sternen-Stern :0)


 Die Stickdatei ist natürlich nicht selbstgemacht.
Nö - die ist von Janea - halt passend zum Stöffchen.

Nu ist der rosane Jersey fast weg und dieser Schwarze auch...
mal sehen, welcher als nächstes dran glauben muss :0)

Viele Grüsse von der Numi 

PS Hier geht es zum Sewing SaSu

PPS - Bis heute Nacht könnt Ihr noch ins Buch-Töpfchen springen
und morgen geht es dann direkt ans nächste Buch - 
wenn alles so klappt, wie ich es mir vorstelle.

Samstag, 12. April 2014

Rezension: London Calling

von Anja Marschall, erschienen im goldfinch Verlag.
 
 
  Inhalt
In der City of London, dem Herzen der internationalen Finanzwelt, wird die Leiche des dubiosen Finanzberaters Bradshaw gefunden. Die flippige Künstlerin Luna hat den Mann seit einiger Zeit verfolgt, weil das Geld, das sie ihm anvertraut hat, verschwunden ist. Scotland Yard vermutet schnell, dass eine Stalkerin den Banker erschossen hat – und kommt auf die Spur von Luna. Doch diese schwört ihrer Freundin Kate, dass sie unschuldig ist. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem wahren Mörder und stechen unversehens in ein Wespennest aus Korruption und Geldwäsche, Eitelkeiten und Gier.
 
Rezension
Plötzlich und unerwartet steht die leicht schräge Luna vor Kates
Tür und bittet sie um Hilfe, da es sein könnte, das die Polizei Luna
eventuell für die Mörderin ihres Finanzberaters hält. Der hat
Lunas komplettes Vermögen veruntreut und da sie davon wenig
begeistert war, hat sie lautstark verkündet,das sie ihn umbringt, 
wenn sie ihn erwischt...auch auf seinem Anrufbeantworter.

Somit steht Luna auf Platz Eins der Verdächtigen (alle anderen
Plätze sind nicht belegt). Während die Polizei sie in ganz
London sucht, versuchen Luna und Kate denjenigen zu finden,
der den Kerl wirklich umgebracht hat....

Fazit
Beim ersten Buch mit Kate und Luna wusste ich ja nicht genau,
was ich davon zu halten hatte (Das Erbe von Tanston Hall).
 
Bei diesem Buch bin ich mir aber nun sicher:
 
Ein kurzweiliges Lesevergnügen mit einem recht spannendem Krimi.
Einfach nicht alles hinterfragen oder einen ernsthaften Kriminalroman
 erwarten - sondern ab in den Liegestuhl und die Jagd beginnt :0)
Daumen hoch für London Calling.

Viele Grüße von der Numi

Freitag, 11. April 2014

Nee wat is dat schöööön :0)

Ich bin richtig happy, das das Progrämmsche so was
von genaaaaaaaauuuu auf meiner Wellenlinie schwimmt.
;0)

Hab gedacht: für die Krankengymnastik brauch ich
eine passende Unterstützung - also diesmal was mit
Armen und Beinen !


Und da mein Bücherregal schon fast wieder den Durchbieger
macht, geht es nu weiter mit meiner Verloserei !
 


Wie gehabt: Hinterlasst mir einfach einen Kommentar, wenn Ihr Interesse
an dem Buch habt bis 13.04.14, 23:59 Uhr. Die Losfee ist unter Vertrag ;0)
Der 'Gewinner' sollte sich bis zum 16.04.14, 23:59 Uhr melden - damit sich das 
Buch am Donnerstag als Büchersendung per DHL auf die Reise machen kann! 
(Sonst verlose ich unter den anderen einfach noch mal neu.) 
Das 'Klein'gedruckte:
Der Gewinner wird hier auf dem Blog bekannt gegeben.
Aus Kostengründen ist ein Versand des Gewinns nur innerhalb Deutschlands möglich.
Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten haben. Ich übernehm keine Garantie dafür, das es 
auch ankommt - also für DHL ;0)
Ach so ja :
Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht,
kann man ja noch die Nacht mit dazu nehmen.
;0)
Viele Grüße von der Numi
PS - und nu auch noch ab zum SaSu :0)

Donnerstag, 10. April 2014

RUMS (15 - 14) !!!

Uiiii hat dat da gerumst ?
Jo !

Wißt Ihr warum ich sooo viele Stoffe horte?
Damit ich weiß, welche Farbe zu welcher paßt *hüstel*.

OK - das rosa mit rot zusammen geht, weiß ja jeder,
weil wir ja alle mal diese rosaroten Brillen tragen ;0)


Da hab ich nu auch meine neue Sticki drauf - danke für die tollen 
Namensvorschläge - nu weiß ich nicht, welchen ich nehmen soll - also erst mal
Zora-Lale-Lola-Numi-Karla-Trixie-Anna-Ingrid-Gerdi ;0)



Nu gehts aber noch weiter mit der rosa Farbe -
rosa paßt auch zu orange ???? OK !


 Paßt - mit einem Sternen-Stern im Kringel :0)


HIER wird heute überall gerumst - viel Spaß beim Listen-verlängern 
(Mmmmh man sollte einen DinA3Block als To-Do-Liste anfangen ....)

Viele Grüße von der Numi
 

Dienstag, 8. April 2014

Meine erste...

Zweibeinerin... mmm oder so.


Sie ist nicht perfekt, aber landet trotzdem auf meinem
nächsten Pulli, weil sie so putzig geworden ist -
obwohl ich sie gemalt hab ;0)

Wie sie wohl heißen mag ???
 Habt Ihr ne Idee ?

Viele Grüße von der Numi

Montag, 7. April 2014

Rezension: Hirschkuss

von Jörg Steinleitner, erschienen im Piper Verlag.


Inhalt
Eine Bankerin auf Wellnessurlaub verschwindet beim Joggen spurlos. Polizeihauptmeisterin Anne Loop begibt sich fieberhaft auf die Suche, doch eigentlich hat sie ganz anderes im Kopf, denn sie ist frisch verliebt! Aber der Bergwald ist eine mörderische Idylle. Als kurze Zeit später ein Paar nach einem Spaziergang stirbt und dann auch noch eine explodierende Buche einen Menschen unter sich begräbt, schwant Anne Loop, dass die Todesfälle zusammenhängen wie die Zapfen eines Fichtenzweigs ...

Rezension
Eine griechische Bankerin, die sich auf ein Wellnesswochenende freute,
wird vom Hotel als vermisst gemeldet. Kurt Nonnenmacher, ein Ur-Bayer und
Leiter der kleinen Polizeiinspektion ist davon gar nicht begeistert, aber
nichtsdestotrotz starten Polizeihauptmeisterin Anne Loop und ihr Kollege
Sepp Kastern natürlich mit den Ermittlungen.

In der Wohnung der Bankerin finden sie eine große Menge Bargeld.
Kurze Zeit später wird ein Studentenpaar aufgefunden - gestorben
durch eine seltene Infektion. Als dann auch noch ein Baumfäller
beim Abholzen durch eine Explosion ums Leben kommt, stellt
sich die Frage, ob und wie die Fälle eventuell zusammenhängen....

Fazit
Bereits der vierte Fall für Anne Loop. Obwohl ich die anderen Fälle NOCH 
nicht kenne, kommt man sehr gut in die Geschichte hinein. 

Die Charaktere sind toll gezeichnet und praktisch ganz 
normale Menschen. Anne hat zwar eine optische Ähnlichkeit mit
Angelina Jolie, aber das war es auch schon. Ansonsten ist sie
alleinerziehende Mutter, die nicht die besten Erfahrungen mit
Männern hinter sich hat und entsprechende Probleme wälzt.

Einige sprechen im herrlichsten Dialekt - witzig, aber nicht
ins Alberne abschweifend. Der ein oder andere (auch politische) 
Kommentar kommt schön verkleidet daher und doch spürt 
man die leichte Bissigkeit dahinter.

Für mich: ein gut gemachter Krimi, der auch das
Schmunzeln erlaubt und bei dem das Lesen
richtig Spaß macht - Klasse!

Viele Grüße von der Numi


Samstag, 5. April 2014

Ausnahmsweise...

gibt es heut noch mal einen zweiten Post !
(Mach ich ja sonst nie *hüstel*)

Aus welchem Grund ?
Tja zum einen kann ich jetzt auch Rasen ;0)

Und ja Frau Schnett mit einen Dalmatiner natürlich *kicher*.


Ok Ok - vom Körperbau könnte es auch ein Pitbull sein,
aber die Punkte sind doch recht eindeutig oder ?

Zum anderen kam heute DREI Päckchen für mich *freu*.

- Die achte Staffel von Bones....
(d.h. demnächst gibt es dann keine Hundestickies mehr, die
vom Hundeflüsterer beeinflußt wurden, sondern ürgendwelche
Skelette oder hüpfende Kniescheiben oder so was ;0)

- Eine Malhilfe für mich, damit ein Popo nicht so
alleine eine Bombe machen muss. Will ja auch mal was
Zweibeiniges sticken, nech ....
(hoffe mal, das mir das Teilchen hilft)




 Und für ein klitzekleines bisserl Nachschub wurde auch
noch gesorgt - hachz - ich mag es, wenn der Motor vom
Paketwagen zu hören ist ;0)


Viele Grüße von der Numi, die nu ausnahmsweise
vor dem TV zu finden ist ;0)



Rezension: Wolkenfisch oder Theas Sehnsucht

von Lisa Weichart erschienen im Stories & Friends Verlag.


Inhalt
„Die Liebe fragt nicht, sie ist sich selbst genug, und sie verteilt sich wie der Geruch einer frischen Pizza“, meint Thea. Sie liebt ihre Zwillinge, den italienischen Laden, in dem sie halbtags arbeitet, und ihren Nachbarn Tom, der auch ihren Kindern viel bedeutet. Trotzdem glaubt Thea, sie liebe Tom mehr als er sie. Ein quälender Verdacht, der Theas Sehnsucht nach Glück und Geborgenheit neue Nahrung gibt. Die Arbeit im Laden, die Kollegen und Kunden sind eine willkommene Ablenkung. Und dann ist da noch die Musik, die Thea neu für sich entdeckt.

Rezension
 Thea liebt ihre Zwillinge und ihre Arbeit in dem italienischen Feinkostladen.
Sie liebt Tom, aber liebt er sie auch ? Er verbringt zwar die Nachmittage
mit ihr und den Kindern, aber wenn die zu Bett gehen, verschwindet er
in seine Wohnung an den PC und taucht erst wieder auf, wenn Thea schon
schlafen gegangen ist....

Thea hat Sehnsucht !
Nach Geborgenheit, nach Zärtlichkeit. Nach etwas Aufmerksamkeit, nach 
dem Gefühl gemocht zu werden - ein nettes Wort von Irgendjemanden
reicht schon aus, um sie zu den Wolken fliegen zu lassen. 

Die Arbeit im Laden gibt ihr Halt. Sie schwimmt, wie ein Fisch, durch die 
Gänge. Sie taucht - während Sie die Regale auffüllt - auf und ab 
und träumt davon nach Italien zu reisen.

Im ihrem Schrank findet sie ihre alte Mandoline.Sie beginnt wieder zu spielen,
zu singen, findet Gleichgesinnte und ein Stein kommt ins Rollen ...

Fazit
Ganz ehrlich - auf den ersten Seiten dachte ich: das Buch
bekommst du nie zu Ende gelesen. Was ist das für ein Schreibstil?
Wer liest so etwas?

Dann war ich plötzlich drin - im Buch und in der Geschichte,
die leider viel zu kurz ist.

Wie sagt Hugh Grant in Notting Hill: Surreal, aber schön !
Damit meinte er wahrscheinlich auch dieses Buch :0)

Viele Grüße von der Numi

Freitag, 4. April 2014

Huuuuuuuuuuuuuuiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

Hab gestern wieder gebastelt....

Wie sagte Einstein so schön:
Alles ist relativ - auch die Zeit.

Und er hatte recht.
Bei der Zeit, kommt es immer drauf an, auf welcher Seite der
Toilettentür man steht !!!

Bei mir geht es um das Thema Geschwindigkeit.
*kicher*


Aber mal im Ernst:
 Hab mich gestern mal wieder über mich selber kaputt gelacht. 
Die Schnecke hab ich doch tatsächlich mit Augen, Kringel im Haus 
und Fühlern im Programm gezeichnet, ABER immerhin beim 
Sticken dann weggelassen (Sesselpupper läßt grüßen).

Schaut doch mal, wie "groß" die Schnecke ist.
Das ist mein kleiner Fingernagel - nicht der Daumen.


Viele Grüße von der Numi,
die manchmal immer noch controllt ;0)

Donnerstag, 3. April 2014

RUMS (14 - 14) !!!

Uiiiiiiiiiiiiiiii haben wir wirklich schon April ???
 Uff - ok - Themawechsel....

Wünsche Euch allen einen wunderschönen Rums !
Mein nächstes Shirt ist gestern geschlüpft.



 Ich hatte den Spruch ja zuerst direkt auf den
Jerseystoff gestickt, aber das gefällt mir ürgendwie
nicht. Bei so schmalen Stichen knusselt das so komisch.

Nu hab ich einen passenden Baumwollstoff benutzt
und das Ganze dann appliziert - find ich besser.

Hier geht es zum rumsen und inspirieren lassen.
Viele Grüße von der Numi