Samstag, 13. Dezember 2014

Rezension: Vergiss nicht, dass du tot bist

von Angela Mohr, erschienen im Arena-Verlag.
 

Erschienen im Juni 2014
Jugendthriller ab 12 J.
kartoniert
280 Seiten
ISBN  978-3-401-02777-7 

Inhalt
Sabina hat ein zweites Leben geschenkt bekommen. Das neue Herz, das in ihrer Brust schlägt, ist wie ein Wunder. Doch seitdem gehen unheimliche Veränderungen in ihr vor. Veränderungen, die ganz normal sind, sagen die Ärzte. Aber Sabina spürt mit jeder Faser ihres Körpers, dass etwas nicht mit ihr stimmt. Dass jemand hinter ihr her ist – und ihr Kampf ums Überleben noch lange nicht vorbei.

Rezension
Sabina ist erst 15 Jahre alt und wie andere Jugendliche erstellt sie verschiedene
To-Do-Listen. Allerdings sind Ihre Themen anders. Es geht darum, was sie noch
gerne vor ihrem 16ten Geburtstag erlebt und erledigt haben möchte, welche 
Lieder auf ihrer Beerdigung gespielt werden und wer welche Sachen erben soll - 
Sabina ist herzkrank und ohne ein passendes Spenderherz
wird sie nicht mehr lange leben.

Doch dann geschieht das Wunder. Als sie bereits an ein Kunstherz angeschlossen
ist, findet sich endlich ein passendes Herz, das ihr transplantiert werden kann. 
Nun wird alles gut und sie kann aufatmen und 'richtig' leben ... oder etwa nicht?

Dinge verändern sich, Sabina hat das Gefühl verfolgt zu werden - irgendetwas stimmt
doch da nicht ... aber was ? Gut das ihre beste Freundin Yuki ihr zur Seite steht 
und an sie glaubt, denn sonst würde sie noch an ihrem Verstand zweifeln...

Fazit
Ich habe mich an einen Thriller heran gewagt - okay an einen Jugendthriller.
Aber ich muss zugeben, dass die Spannung des Buches für mich ausgereicht 
hat - bin ja eher ein Weichei und lese viel lieber normale Krimis :0)

Aber trotzdem hat mir das Buch gut gefallen. Das Thema Organtransplantation
wird nicht nur beschrieben, sondern auch von unterschiedlichen 
Standpunkten aus beleuchtet.

Die Protagonisten wuchsen mir schnell ans Herz und ich konnte mitfühlen
und auch mitfiebern - die Spannung wird langsam aufgebaut und während
des Lesens gehalten, sodass ich es gern in einem Rutsch durchgelesen hätte.

Für den Einstieg in dieses Genre, für Jugendliche und für Weicheier, wie
mich, ein interessantes, spannendes, kurzweiliges Buch!

Viele Grüße von der Numi

Kommentare:

  1. Nnnöööööööö...... Zu nah am Leben :)
    Herzlichst
    ySe

    AntwortenLöschen
  2. Also ich für meinen Teil liebe ja Thriller... aber wenn ich mir deine Rezension - gut wie immer - durchlese und dabei denke, das Buch ist ab 12 dann finde ich die Vorstellung, dass mein 13 jähriger das Buch liest nicht so toll...
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  3. hört sich spannend an und ist ja auch immer wieder ein aktuelles Thema.
    Ich habe erst drei sogenannte Jugendbücher gelesen - konnte es erst gar nicht fassen - dass es Jugendbücher sind.
    Sie waren spannend, gruselig - ich musste sie aber erst mal verarbeiten - bin aber schon "groß". (oder vielleicht auch ein Weichei)
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen