Dienstag, 9. Dezember 2014

Rezension: Ein toter Mann ist doch kein D-Zug

von Victor Thoma, erschienen beim Berlin Verlag.


Erschienen am 17.02.2014
 Kartoniert
256 Seiten
ISBN: 978-3-8333-0937-3
Beschreibung
Eigentlich wollte Ellermann nur sein Gehalt als Klavierlehrer aufbessern, indem er ein paar Tage auf Sophia, eine schusselige, aber reizende alte Dame, aufpasst. Doch dann ist sie plötzlich verschwunden, und Ellermann wird schlecht vor Sorge. Denn auf einmal ist die ganze Stadt in Aufruhr: Jemand überfällt die örtliche Bank, eine Leiche wird gefunden, es passiert ein mysteriöser Autounfall. Und wenn Sophia irgendetwas zustößt, kann sich Ellermann nicht nur sein Honorar abschminken …

Rezension
Eigentlich wollte Ellermann Konzertpianist werden, das Talent dazu hatte er.
Wenn da nur das Lampenfieber nicht gewesen wäre. Während man ohnmächtig
auf der Bühne liegt, kann man schließlich kein Klavier spielen. Also lebt er nun
mehr schlecht als recht von seinem Verdienst als Klavierlehrer.
So kommt ihm das Angebot, ein paar Tage auf die etwas tüffelige Sofia 
aufzupassen, grade recht - vor allem bei dem guten Honorar!
Wenn er allerdings geahnt hätte, was dabei alles auf ihn zukommt, hätte
er wahrscheinlich einen riiiiiesigen Bogen um das Ganze gemacht.
Das wäre zumindest besser für seinen nervösen Magen gewesen...
So aber fängt es mit dem Verschwinden von Sophia an
und plötzlich hat er es mit einem Toten, einem Bilderdiebstahl, einem
Banküberfall und auch noch mit der Polizei zu tun, die ihn verdächtigt.
Gut das ihm wenigstens seine Haushälterin treu zur Seite steht ...

Fazit
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Ellermanns Therapeuten, der im Laufe
der Jahre schon fast so etwas, wie ein Freund geworden ist. Seine Haushälterin
Martha, Sophia, Sophias Sohn und ihre Nachbarn ... alle Protagonisten sind 
etwas... skurril, liebenswert oder auch nicht - auf jeden Fall undurchschaubar!
Sowohl für Ellermann, als auch für den Leser. 
Sobald man meint, man wüsste... weiß man, 
das man doch daneben liegt!
;0)

Ein echtes, kurzweiliges Lesevergnügen - einfach nur das Buch aufschlagen
zu lesen anfangen und schon beginnt die Fahrt!

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen