Sonntag, 9. November 2014

Rezension: Der Junge muss an die frische Luft

Meine Kindheit und ich
von Hape Kerkeling, erschienen bei Piper.


Erschienen am 06.10.2014
Gebunden mit Schutzumschlag
320 Seiten
ISBN: 978-3-492-05700-4
 Das neue Buch von Hape Kerkeling
Mit »Ich bin dann mal weg« hat er Millionen Leser inspiriert, persönliche Grenzen zu überschreiten. Jetzt spricht Hape Kerkeling über seine Kindheit; entwaffnend ehrlich, mit großem Humor und Ernsthaftigkeit. Über die frühen Jahre im Ruhrgebiet, Bonanza-Spiele, Gurkenschnittchen und den ersten Farbfernseher; das Auf und Ab einer dreißigjährigen, turbulenten Karriere - und darüber, warum es manchmal ein Glück ist, sich hinter Schnauzbart und Herrenhandtasche verstecken zu können. Über berührende Begegnungen und Verluste, Lebensmut und die Energie, immer wieder aufzustehen.

»Was, um Himmels willen, hat mich bloß ins gleißende Scheinwerferlicht getrieben, mitten unter die Showwölfe? Eigentlich bin ich doch mehr der gemütliche, tapsige Typ und überhaupt keine Rampensau. Warum wollte ich also bereits im zarten Kindesalter mit aller Macht "berühmt werden"? Und wieso hat das dann tatsächlich geklappt? Nun, vielleicht einfach deshalb, weil ich es meiner Oma als sechsjähriger Knirps genau so versprechen musste ...«

Hape Kerkeling, der mit seinem Pilgerbericht »Ich bin dann mal weg« seine Fans überraschte und Leser jeden Alters begeisterte, lädt auf die Reise durch seine Memoiren ein. Sie führt nach Düsseldorf, Mosambik und in den heiligen Garten von Gethsemane; vor allem aber an die Orte von »Peterhansels« Kindheit: in Recklinghausens ländliche Vorstadtidylle und in die alte Bergarbeitersiedlung Herten-Scherlebeck. Eindringlich erzählt er von den Erfahrungen, die ihn prägen, und warum es in fünfzig Lebensjahren mehr als einmal eine schützende Hand brauchte.

Rezension
Hape Kerkeling beschreibt in seinem Buch genau das, was außen
angekündigt wird - seine Kindheit. Natürlich nimmt er auch Bezug
auf die jetzige Zeit, aber hauptsächlich geht es um ihn und seine nicht
ganz typische Ruhrgebietsfamilie - um seine Eltern, Omas und Opas,
 Cousinen, Tanten und anderen Verwandten und wie er teilweise behütet,
aber auch teilweise sehr ... 'unschön' aufwächst.

Fazit
Ich mag Hape Kerkeling - seinen Humor, seine Fantasiefiguren, aber
auch die Dokumentation "Unterwegs in der Weltgeschichte" hat mir
sehr gut gefallen.

Selbst die Filme, in denen er z.B. Kung-Fu-Panda seine Stimme gibt
oder auch Olaf, den liebenswerten Schneemann in 'Die Eiskönigin'
finde ich - gerade durch seine Stimme - einfach herrlich!


Sein erstes Buch "Ich bin dann mal weg" hab ich lachend und auch
grübelnd verschlungen. So erging es mir auch mit diesem Buch, allerdings
 liefen mir an einigen Stellen auch die Tränen in Strömen herunter.

Seine Beschreibung ist genauso, wie er ist. Humorvoll, authentisch,
intelligent und auch ernst, aber nie vorwurfsvoll. Obwohl er durchaus
den ein oder anderen traurigen Grund gehabt hat, bleibt er trotz allem
in seiner Erzählung liebe- und verständnisvoll.


Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Lese-Empfehlung!!!
Viele Grüße von der Numi

Kommentare:

  1. Oh... ok :-)
    Ich glaube, dann werde ich das doch mal lesen :-)
    Irgendwie war ich mir nicht sicher, ob das Buch nicht doch ein "Abrechnen" ist..
    Verstehst du was ich mein?
    Aber nach deiner Rezension werd ich es lesen :-)
    Danke dir!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. ..... Hört sich gut an
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Danke! Das Buch habe ich schon in der Hand gehalten, nun weiß ich, dass es so gut ist, wie ich hoffte.

    Herzlichste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt super, danke, liebe Numi, da MUSS ich wohl dran.. ;-)
    hab einen schönen Tag
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. ich höre es gerade als Hörbuch und finde es wunderbar und irgendwie auch sehr traurig.

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  6. ich wollte es mir schon vor längerer Zeit kaufen, hab es immer wieder verschoben.
    Aber jetzt werde ich es wohl lesen!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  7. Das ist im Kleiderschrank versteckt, mein Mann hat sich das nämlich gewünscht. Jetzt bekommt er es zu Weihnachten. Aber... PSSSSSSSSSSST...... nix verraten!! ;-)

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen