Montag, 3. November 2014

Rezension: Bestattungsfragen

von Veronika Aydin & Kerstin Klamroth, erschienen beim Sutton Verlag.


Erschienen am 19.09.2014
Broschur
216 Seiten
ISBN: 978-3-95400-393-8 

Beschreibung
Dieser Sommer im Taunus ist einfach mörderisch heiß. Bei Tierbestatter Bodo Müller herrscht Hochbetrieb, er muss sich zusätzliche Kühltruhen leihen. Gerade will er einen verschiedenen Boxer zwischenlagern, als ihm statt eines Kaninchens das bleiche Gesicht einer schönen, jungen, aber leider sehr toten Frau entgegenblickt.
Zum Glück ist gerade seine Nachbarin Elfriede Schmittke hereingekommen. Die patente Detektivin wollte sich zwar aus den Ermittlungen der Polizei heraushalten, nur noch lukrative Fälle annehmen, ihr neues Büro in Hofheim genießen und vor allem ihren frischen Verehrer besser kennenlernen.
Aber sie kann doch Bodo nicht im Stich lassen. Und im Grunde sucht sie ja auch nur nach dem verschwundenen Kaninchen. Dass sie dabei auch einiges über die Tote herausfindet, ist reiner Zufall … Zwischen Frankfurter High Society, Hofheimer Kleingewerbe und musikalischen Obdachlosen muss Elfriede so manche finstere Truhe öffnen, bis sie dem Täter auf die Schliche kommt.

Rezension
Hugo, der Sommerferienpflegehund von Elfriede hat sich erkältet. Also macht
sie sich auf dem Weg zu Bodo - einem Bekannten, der nicht nur Tierbestatter
sondern auch Hundebesitzer und -kenner ist. Er müsste ja wissen, was bei einer
Hundeerkältung zu tun ist.

Bei Bodo herrscht Hochbetrieb. "Bei diesem Wetter sterben die Viecher, wie die
Fliegen." Sogar eine zusätzliche Kühltruhe musste er sich ausleihen. Und in die
will er nur noch kurz den letzten Neuzugang - einen Boxer - legen und dann
steht er Elfriede gern zur Verfügung.

Das ändert sich allerdings nach dem Öffnen der Truhe - da liegt statt des
toten Riesenkaninchens eine tote Frau drinnen! Zu dumm, das Elfriede sich
und Ihrer Freundin Carmen, der ermittelnde Polizeibeamtin, versprochen hat,
sich aus der Arbeit der Polizei herauszuhalten.

Das sieht natürlich anders aus, als die trauernden Hinterbliebenen des Riesen-
kaninchens Elfriede beauftragen den Leichnam zu finden. Nun bleibt ihr ja
nichts anderes übrig, als zu ermitteln. Wenn sie dabei über Neuigkeiten
zu der Toten stolpert...  dass ist ja dann reiner Zufall! :0)

Fazit
Auf den ersten Blick ein fluffig-leichter Krimi, den man mal so nebenbei lesen
kann. Das ist er eigentlich auch, aber -für mich- doch überraschend, gelingt es den
beiden Autorinnen Humor, Spannung und einen guten Kriminalroman gekonnt
unter einen Hut zu bringen.

Es ist nicht die Art von angewiderter Spannung, die einem mit klopfendem Herzen
weiterlesen lässt, sondern die Art, bei der die eigene innere Stimme der Protagonistin
zuruft: "Geh da nicht hin - lauf lieber weg - LAUF WEG!

Ich hoffe Ihr wisst, was ich meine... also mir hat dieser Krimi richtig gut gefallen
und ich werde mich nach dem ersten Teil umschauen - das hier war der zweite.

Viele Grüße von der Numi

Kommentare:

  1. Puh, jetzt habe ich mich erst einmal richtig erschreckt... Bestattungsfragen... Gott sei Dank ist das nur ein Buchtitel :D

    Deine Rezension liest sich wieder einmal klasse! Und eigentlich würde ich das Buch zu gerne lesen, leider fehlt mir momentan die Zeit...

    Ganz liebe Grüße vom Schlottchen

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmmm....... Du und deine Buchbeschreibungen sollten auch mal verboten werden ;)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen