Samstag, 28. Juni 2014

Rezension: Die Engelmacherin

von Camilla Läckberg, erschienen im List-Verlag.


Inhalt
Im alten Schulhaus auf der Insel Valö wird ein Mordanschlag auf die junge Ebba Stark verübt. Kommissar Patrik Hedström vernimmt die verstörte Frau, die gerade erst nach Fjällbacka zurückgekehrt war, um den tragischen Tod ihres kleinen Sohnes besser zu verkraften. Schriftstellerin Erica Falck, Patriks Frau, vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Anschlag auf Ebba und der Geschichte ihrer Eltern. Die Elvanders verschwanden Ostern 1974 ohne jede Spur. Sollte dieser ungeklärte Fall der Grund für den Mordversuch gewesen sein?

Rezension
Ebba und ihr Mann Marten müssen den Tod ihres Sohnes verkraften.
In der Hoffnung, das Ihnen eine Rückkehr zu alten Zeiten dabei
helfen könnte, renovieren sie auf einer kleinen Insel das Haus, in dem
Ebba ihr erstes Lebensjahr verbracht hat.

In diesem Haus leitete Ihr Vater ein Jungeninternat. Die Osterferien verbrachten
damals die meisten Schüler daheim und die, die vor Ort blieben, nutzten
den Ostersonntag für einen Angelausflug. Als die Polizei auf Grund eines anonymen
Anrufes zur Insel fährt, finden sie Ebba - ein einjähriges Mädchen - ganz allein vor.
Der Rest der Familie ist und bleibt seitdem spurlos verschwunden.

Als ein Mordanschlag auf Ebba und ihren Mann verübt wird, beginnt
Kommissar Patrik Hedström und sein Team mit den Ermittlung.
Patriks Frau, die Schriftstellerin Erica Falk, hat schon lange vor, ein Buch
über die Geschichte von Ebba´s Familie zu schreiben. Sie kann also
einiges zu den Ermittlungen beitragen, falls die alte Geschichte etwas
mit den heutigen Vorkommnissen zu tun hat.....

Fazit
Ich möchte bei dieser Rezension nicht zuviel verraten und bin
daher eher geizig mit Information, ABER dieses Buch ist
sehr gut geschrieben. Man kommt dem Kern der Geschichte im
Laufe der Seiten immer näher und näher oder doch nicht ?

Wie hängt die Geschichte mit der Engelmacherin zusammen?
Was hat es mit einem Politiker der rechten Szene, einem verunglücktem
Extremsportler, einem verarmten Adeligen, einem Juden und einem
rücksichtlosen Geldverleiher auf sich?

Warum trachtet jemand Ebba nach dem Leben ? Oder gilt der
Anschlag eher ihrem Mann ? Sollen sie vielleicht einfach nur
von der Insel vertrieben werden?

Das Buch ist wirklich richtig gut gemacht und sehr spannend
ohne ekelig zu werden. Die letzten 50-60 Seiten
sollte man nach Möglichkeit in einem Rutsch lesen. Auf etwas
anderes kann man sie da eh nicht mehr konzentrieren :0)

Also Daumen hoch für den achten Fall von Kommissar Hedberg und
seinem Team incl. Frau, die sich eh nur schlecht von etwas abhalten läßt.
Für mich war es der erste Fall - in den man sich aber mühelos
einfindet - und es wird wohl nicht der Letzte bleiben !!!

Viele Grüße von der Numi

Kommentare:

  1. Nene Numi..... Nicht mit mir.....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Schade eigentlich, dass ich Krimis nicht gut lesen kann :-(
    Du stellst immer soo viele vor :-/
    Aber da bin ich glaub einfach zu sensibel...
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich liebe diese Reihe und wusste gar nicht, dass es mal wieder eins gibt... (Also ich kenn es zumindest noch nicht!) Danke für den Tipp, da weiß ich ja schon was für die Urlaubslektüre...
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich ja interessant an.
    Bin ich jetzt in der Loskiste
    *frechgrins*

    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Numi, das hört sich vielversprechend an. Aber ich schau nochmal durch Deine anderen Rezensionen. Ich bin ja mehr so für Liebe und Drama als für Krimis.... aber wär ja mal einen Versuch wert. LG Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schau mal da - unter roman ist ein schöööönes buch.
      morgen kommt ein neuer himmer - hachz war dat schööööön :0)
      http://numilesemaus.blogspot.de/
      lg von der numi

      Löschen