Mittwoch, 10. Juli 2013

Bin ja kein....

Veganer, doch heute morgen hab ich auf ürgendeinem Blog eine vegane 
(kalorienarme) Variante eines Mettbrötchens
gesehen und mich überkam so ein oh-lecker Reflex.

(Weil ich auch kein Vegetarier bin, dürfte ich mir sogar in den Po beißen, 
weil ich mir nicht gemerkt hab, wo ich es gelesen hab.)

Da wir heut einkaufen waren, hab ich die fehlende Zutat
(Reiswaffeln) mitgebracht und es direkt ausprobiert.


Hätte ich auch noch Zwiebeln mitgebracht, hätte man noch
ein-zwei Scheibchen drauf legen können ... seufz...die, die noch
übrig waren, sind im 'Mett' gelandet.

Das schmeckt RICHTIG lecker - yummy !
(Das weiß ich, weil ich vor dem Schreiben schon mal abgebissen hab
und mittlerweile ist es schon weg - gefuttert  ;0)

Kaum Kalorien, kein Problem, das es schnell schlecht werden könnte,
und natürlich der offensichtliche Grund - ohne Tier
ach ja und leeeeecker !!!

So nu geh ich wieder an meine Nähma, weil morgen rumst es doch.
Liebe Grüsse von der satten Numi!

PS: Für das Rezept einfach bei YouT*be "Hackepeter vegan" eingeben!

Kommentare:

  1. Wie lustig, ich habe auch welches nachgemacht, weiß aber auch nicht mehr, wo ich es her habe. Uns hat es nicht so sehr geschmeckt, nach Mett schon gar nicht, viel zu Tomatig und Essiggurgenmäßig...vielleicht hatte ich auch nur die falschen Gurken, ich weiß es nicht! Aber ich habe noch ein Rezept gefunden, ohne Gurkenessig, das hört sich besser an und wird auch mal getestet!

    Herzliche Grüße und lass es dir schmecken
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. äh welche gurken??? bei mir waren gar keine drin - scheint ein anderes rezept gewesen zu sein!
      50g Reiswaffeln, 2 Zwiebeln, 50g Tomatenmark, 1-2 Tl Salz, 0,5 Tl Pfeffer und 200 ml Wasser -> Das war das, was ich gemacht hab! also ohne essig und gurken.
      lg von der numi

      Löschen