Montag, 15. April 2013

Erklär-Bär !

Gestern wurde ja gefragt, wie ich den T-Shirt-Kragen hinbekomme.
Da hab ich mich doch heute sooo motiviert gefühlt, 
das ich mir ein neues T-Shirt genäht habe ;0)

Und nu ist die Frage, wieviele Fotos passen in einen Post ???
Wir werden sehen....

1) Vier T-Shirt-Teile ausschneiden
(Vorderteil, Rückteil und zwei Ärmel)


2) Schulternähte schliessen

3) Einfassband ausschneiden = bei mir meistens 5 cm breit und die Länge
je nach Ausschnitt. Ich schneide ihn nach Möglichkeit im 45-Grad-Winkel
aus dem Stoff raus - mmm so wie beim Schrägband
und immer mehr als ausreichend :0)

4) Einfassband einmal mittig bügeln

5) Vorder-/Rückteil so falten, das die beiden Schulternähte aufeinander liegen

6) Um die Länge des Einfassbandes zu bestimmen,
lege ich es nach folgendem Plan auf:
 (das ist mein sahniges Geheimnis eines schönen Kragens ;0)

Nicht vergessen an der hinteren Mitte einen cm für die Nahtzugabe
einplanen !!!

Das abgemessene Teil nu natürlich verdoppeln
(ein halber Kragen sieht wahrscheinlich blöd aus...),

noch mal kurz auseinanderfalten und zusammen nähen.

Dann markiere ich die vordere und hintere Mitte auf dem Stoff
und die vordere Mitte auf dem Band mit Nadeln
(an der hinteren Mitte sitzt ja die Naht von grade !)


Nu das Band erst vorne und hinten an das Vorder-/Rückteil anpinnen

und dann, wie im Dehnungsplan vorgesehen den Rest feststecken


Und nu wacker annähen,

die Naht nach innen legen und schon mal von aussen hübsch bügeln !!!
(Dabei merkt man, das man an der vorderen Mitte ein wenig zu viel
Stoff hat!)

Wenn wir das Teil dann wieder so hinlegen, das die Schulternähte
aufeinander treffen, kann man gut sehen, wo das zuviel her kommt:


Diese Ecke muß abgenäht werden und zwar genau bis zu der Naht:

Wenn man die Naht nicht genau auf der Ecke trifft,
sieht es von vorne blöd aus - so... faltig...

Aber so umdrehen auf rechts wieder hübsch bügeln

und  TAAAATAAAAAA
Ist das nicht eine hübsche vordere Mitte ?!
... lach....

Ich näh dann noch mal eine Naht über die Nahtzugabe,
damit die nicht umklappt oder sowas:


So ich hoffe Ihr seid noch nicht eingeschlafen oder habt Tomaten oder
sowas gegen Euren Bildschirm geworfen (oh-oh - ist echt lang geworden - ups).

Krümmel mich nun schnell in meine Heia - und wünsche Euch
ein Guts-Nächtle !

Ach ja: Fotos vom T-Shirt gibbet morjen !

Liebe Grüsse von dem Numi-Bär
;0)

PS - Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ... gähn

Kommentare:

  1. Vielen, lieben Dank, für das Teilen deines sahniges Geheimnises! Ich habe bisher überall etwas gedeht, jetzt probiere ich es mal nach deiner Methode (Das Abnähen vorne ist bei mir mal als Notlösung entstanden...).

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei den kauf-t-shirts wird das mit der ecke auch so gemacht - von daher ist das wohl richtig :0)
      lg von der numi

      Löschen
  2. Ein dickes "Danke Schön" an den Erklär-Bär.
    Ich habe auch immer Probleme mit flatterigen Krägen (sagt man so??). Beim nächsten Shirt werde ich Deine sehr ausführlich (Nahtzugabe einrechnen - vergesse ich immer wieder gerne...)erklärten Methode arbeiten.
    Wieder ein Grund weniger nachts wach zu liegen und zu grübeln wie ich es mache!
    Liebe Grüße Inge

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank an den Erklär-Bär!
    Die Variante des Dehnens muss ich beim nächsten Shirt ausprobieren. Bin gespannt... ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen